SVGO bringt TSV Grolland mit dem 3:1 erste Heimniederlage bei Tabellenzweiten geschlagen

Grambke.Als Tabellenelfter der Fußball-Landesliga ist der SV Grambke-Oslebshausen bis Sonntagnachmittag seinen Erwartungen an die Saison 2013/14 weit hinterher gelaufen. In Auswärtsspielen jedoch ist die Mannschaft von Trainer Torsten Plikat eine Klasse für sich.
04.11.2013, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Ehrhard Müller

Als Tabellenelfter der Fußball-Landesliga ist der SV Grambke-Oslebshausen bis Sonntagnachmittag seinen Erwartungen an die Saison 2013/14 weit hinterher gelaufen. In Auswärtsspielen jedoch ist die Mannschaft von Trainer Torsten Plikat eine Klasse für sich. Mit dem 3:1 (1:0) gegen den Tabellenzweiten TSV Grolland, nach Toren von Damian Pilczuk (26.) und Marco Grahl (72./Foulelfmeter) sowie des eingewechselten Fayez Ramadan gelang ihr gestern bereits der dritte Auswärts-Dreier in Folge. Obendrein schaffte der SVGO Bremen es, dem Klub aus Bremerhaven die erste Heimniederlage der laufenden Saison beizubringen.

„Die Mannschaft hat kompakt verteidigt, ist viel gelaufen und aggressiv in die Zweikämpfe gegangen. So wünsche ich es mir jede Woche“, lobte Plikat, der für die launischen SVGO-Vorstellungen der vergangenen Wochen keine Erklärung parat hat. Nun wünscht der Trainer sich, dass sein Team die jüngste Leistung konservieren kann. Plikat: „Das muss unser kurzfristiges Ziel sein.“

Unter dem Strich standen für den TSV Grolland nur drei Torchancen. In der ersten Halbzeit hatte der Favorit lediglich einen Torabschluss aus der Distanz hinbekommen, und während der zweiten 45 Minuten wehrte Torwart Axel Petka zwei Mal in souveräner Manier ab.

„Wir haben wenig Grolländer Torchancen zugelassen“, stellte Plikat erfreut fest. Das lag auch an einer konzentrierten und weitgehend fehlerfreien Vorstellung der Manndecker David Holtdirk und Christopher Göllner, die die TSV-Spitzen Aslan und Toski nicht zur gewohnten Entfaltung kommen ließen.

In der 86. Minute hatte Grolland durch Meints auf 1:2 verkürzt, in Gefahr geriet der SVGO-Sieg deshalb aber nicht mehr. Während die Heimelf vergeblich versuchte, sich eine weitere Torchance zu erspielen, erzwang Ramadan in der Nachspielzeit die endgültige Entscheidung.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+