Sempf-Team macht es bei Werder spannend / Lesumer Aufholjagd Tatort Verfolgerduell

Bremen-Nord. Das Verfolgerduell ist gewonnen, nun geht es für die Kreisliga-Handballdamen des SV Grambke/Oslebshausen II am kommenden Wochenende um die (Meister-)Wurst. Nach dem knappen 20:19-Erfolg über die dritte Mannschaft des SV Werder fiebert das Team von SVGO-Trainerin Karina Sempf nun dem Duell gegen Spitzenreiter SG Bremen-Ost II entgegen. Die HSG Lesum/St. Magnus rettete gegen die SG Findorff II ein Remis.
26.01.2011, 05:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Tatort Verfolgerduell
Von Tobias Dohr

Bremen-Nord. Das Verfolgerduell ist gewonnen, nun geht es für die Kreisliga-Handballdamen des SV Grambke/Oslebshausen II am kommenden Wochenende um die (Meister-)Wurst. Nach dem knappen 20:19-Erfolg über die dritte Mannschaft des SV Werder fiebert das Team von SVGO-Trainerin Karina Sempf nun dem Duell gegen Spitzenreiter SG Bremen-Ost II entgegen. Die HSG Lesum/St. Magnus rettete gegen die SG Findorff II ein Remis.

SV Werder Bremen III - SV Grambke/Oslebshausen II 19:20 (8:12): Das SVGO-Team machte das Verfolgerduell am Ende noch einmal unnötig spannend. "Das ist einfach nicht unsere Zeit", hatte Karina Sempf einen humoristischen Erklärungsansatz parat, warum in den letzten Minuten noch einmal mächtig gezittert werden musste: "Das war am Ende ja schon Tatort-Zeit, da haben wir den Tatort einfach auf den Platz verlegt." In der Tat war es ein echtes Herzschlagfinale, als das SVGO-Team 60 Sekunden vor Schluss das 19:20 kassierte und dann - 40 Sekunden später - den Ball unnötigerweise verlor.

Doch Nathalie Fröse lief den Ball in letzter Sekunde ab. Dass es noch derart spannend werden würde, hatte zur Halbzeit niemand in der Halle geglaubt. Mit starken Rückraumaktionen warfen die Gäste eine Viertore-Führung heraus. Zudem ging die Taktik, Werders stärkste Angreiferin in Manndeckung zu nehmen, voll auf. Bis zum 17:13 konnte der Vorsprung konstant gehalten werden. "Dann haben wir die Zügel richtig schleifen lassen", analysierte Sempf. Doch am Ende klappte es dennoch mit dem Sieg. Am Sonntag im Gipfeltreffen beim Tabellenführer deutet nun alles auf einen neuerlichen Tatort hin, denn die Anstoßzeit ist erneut am Sonntagabend.

SV Grambke-Oslebshausen II: Grieme Stock; Antje Schmidt, Pierags-Beneke (4), Tesch (3), Kodanek (5/1), Anderson (2), Fröse (1), Rahtjen (1), Acerra (1), Steinwedel, Gesa Schmidt, Macha (3).

HSG Lesum/St. Magnus - SG Findorff II 17:17 (5:8): Das Team von Jörg Madsen drehte ein quasi schon verlorenes Spiel. "Wir haben die erste Halbzeit völlig verschlafen", sagte der HSG-Trainer, der aber trotz der anfänglichen Tiefschlafphase auch Komplimente an sein Team verteilte: "Großes Lob für die kämpferische Leistung der Mannschaft." Mit 0:4 startete die HSG und konnte bis zur Pause nicht unwesentlich verkürzen. Beim 5:10 drohte sogar ein "Debakel" (Madsen). Doch plötzlich rissen sich die Gastgeberinnen zusammen, holten Punkt um Punkt auf und in der 46. Minute erzielte Astrid Dwertmann das 12:12.

"Danach war es ein ausgeglichenes Spiel", sagte Madsen, der in der 59. Minute dann sogar die erste und einzige Führung (17:16) durch einen verwandelten Siebenmeter von Ulivia Ullrich bejubeln durfte. Doch zehn Sekunden vor der Schlusssirene schaffte Findorff - ebenfalls durch Siebenmeter - noch den Ausgleich.

HSG Lesum/St. Magnus: Kirmße, Kleinschmidt; Ullrich (11/7), Stelljes (3), Grothe (2), Dwertmann (1), Scholten, Fleckenstein, Zweschper, Mattfeldt.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+