Fußball TB Uphusen trainiert im warmen Tunesien

Uphusen. Die Bezirksoberliga-Fußballer des TB Uphusen, die derzeit auf Rang sechs stehen, kehren dem Winter den Rücken und fliegen nach Sousse im warmen Tunesien. Dort wollen sie sich auf den zweiten Saisonteil vorbereiten, der am 31. Januar mit dem Nachholspiel gegen SV Rot-Weiß Köhlen beginnen soll.
13.01.2010, 13:22
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
TB Uphusen trainiert im warmen Tunesien
Von Jürgen Juschkat

Uphusen. Hier Schneemassen und frostige Temperaturen - dort knapp 20 Grad plus, aber ebenfalls bewölkter Himmel. Die Bezirksoberliga-Fußballer des TB Uphusen, die derzeit auf Rang sechs stehen, kehren dem Winter den Rücken und fliegen nach Sousse im warmen Tunesien. Dort wollen sie sich auf den zweiten Saisonteil vorbereiten, der am 31. Januar mit dem Nachholspiel gegen SV Rot-Weiß Köhlen beginnen soll.

'Hier hat draußen kaum einer trainieren können, da passt solch ein Trainingslager genau', sagt Trainer Nuri Papazoglu. Die Vereinskasse wird natürlich dadurch nicht groß belastet. Zum einen gibt es durch den guten Kontakt von Offensivspieler Mutalip Bucuka, der in Tunesien gespielt hat, eine gewisse Einladung für den TB Uphusen. 'Außerdem beteiligen sich die Spieler an den Kosten', versichert der Coach des Bezirksoberligisten und kündigt eine 'harte Woche mit 15 Trainingseinheiten' an.

Die Fußballer aus Deutschland wohnen während der einwöchigen Maßnahme im Vier-Sterne-Hotel Royal Jinene. Trainer Papazoglu, Mutalip Bucuka und Betreuer Rüdiger Pottin fliegen bereits am Freitag nach Sousse, die Mannschaft folgt tags darauf.

In dieser Zeit soll unter anderem die Technik verbessert werden, Pass- und Zweikampfverhalten sowie spielerische Elemente stehen ebenfalls auf dem Trainingsplan. Testspiele werden kurzfristig geplant.

Täglich sind drei Übungseinheiten vorgesehen, die erste bereits morgens 'um den Puls hoch zu bekommen'. Papzoglu: 'Da werden wir 30 bis 40 Minuten laufen. Anschließend gibt es ein Stabilisationstraining.' Um elf Uhr stehen unterschiedliche Übungen auf dem Programm - wie Koordinationseinheiten. Vorbereitet hat Nuri Papazoglu auch ein Beachsoccer-Turnier mit internen Dreier-Mannschaften.

Ein Videoabend bildet den Abschluss des Tages. Doch da sind nicht etwa packende Thriller zu sehen. Vielmehr sollen auf diese Art eine individuelle sowie Gruppen- und Mannschaftstaktik vermittelt werden. Auch kommen unterschiedliche Systeme (zum Beispiel 4-4-2 gegenüber 4-3-3) zur Sprache. Am nächsten Tag sollen diese Trainingspunkte aufgearbeitet werden.

Personell könnte sich beim TB Uphusen in den nächsten Tagen noch etwas ergeben. Erledigt hat sich hingegen der Wechsel des Brinkumers Adrian Grüner zum TB Uphusen, der schon mittrainierte und mündlich seine Zusage gegeben hatte. 'Doch er hat sich anders entschieden', erzählt Papazoglu, der auch den Pass von Cuma Avanas vom TSV Etelsen - entgegen anderer Aussagen - in seiner Mappe abgeheftet hat. Die neuen Vereine von Kai Wessel (zum TuS Eversten) und Mark Moffat (TSV Bassen) stehen nunmehr fest.

Ausgefallen ist hingegen das Testspiel gegen den niedersächsischen Oberligisten SV Ahlerstedt/Ottendorf wegen Unbespielbarkeit des Platzes am Uphuser Arenkamp. Dafür gibt es jedoch einen neuen Termin: Am 26. Januar (Dienstag) soll auf dem Kunstrasenplatz am Weserstadion beim attraktiven Oberligisten SV Werder Bremen III getestet werden - eine echte Herausforderung für den TBU.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+