Lateintänzer um Daniel Erben behaupten sich auch in der Halle 7

Team Ars Nova baut Vorsprung aus

Vegesack. Nur eine Woche nach dem Triumph in Walsrode hat sich die A-Mannschaft des Team Ars Nova, der Trainingskooperation aus TTK Grün-Weiß Vegesack und der TSG Ars Nova Verden, schon wieder in der Regionalliga Nord der Lateinformationen behauptet. Nach dem jüngsten Turnier war den Tänzern nur wenig Zeit zum Ausmerzen von Fehlern geblieben.
18.01.2017, 00:00
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Karsten Hollmann
Team Ars Nova baut Vorsprung aus

Die A-Mannschaft des Teams Ars Nova zeigte sich erneut in einer tollen Form und setzte auch in der ÖVB-Arena Akzente.

Picasa und frei, frei

Vegesack. Nur eine Woche nach dem Triumph in Walsrode hat sich die A-Mannschaft des Team Ars Nova, der Trainingskooperation aus TTK Grün-Weiß Vegesack und der TSG Ars Nova Verden, schon wieder in der Regionalliga Nord der Lateinformationen behauptet. Nach dem jüngsten Turnier war den Tänzern nur wenig Zeit zum Ausmerzen von Fehlern geblieben. Das schnelle Wiedersehen in der Bremer ÖVB-Halle 7 kam Ars Nova aber gerade recht, da sich auf dem Turnier in Walsrode nur kleine Nervositätsfehler eingeschlichen hatten.

„So trat die Mannschaft hoch motiviert an, um sich den direkten Verfolgern aus Pinneberg und vom Grün-Gold-Club zu stellen“, erklärte Vegesacks Pressesprecher und Tänzer Daniel Erben. Der Turniertag begann dann jedoch mit einem kleinen Schreckmoment, da sich eine Dame im Training an der Schulter verletzt und sich am Abend zuvor deshalb noch im Krankenhaus behandeln lassen hatte.

„Eine Ersatzdame machte sich, nachdem sie am Sonntagmorgen von den Trainern geweckt worden war, umgehend auf den Weg zur Halle, um sich für den Notfall bereitzuhalten“, informierte Erben. Die morgendliche Stellprobe zum Kennenlernen der Fläche sei dann sehr gut verlaufen. „Die Bilder standen bereits gut. Das Team kam zusammen und zeigte nur sehr wenige, kleine Fehler“, berichtete die andere TTK-Pressesprecherin Sina Benz. Die Mannschaft habe es auch geschafft, die tolle Stimmung mit auf die Fläche zu nehmen und in der Vorrunde einen sehr guten, vom Publikum bejubelten Durchgang der Choreografie „Counting Stars“ dargeboten. Zur allgemeinen Freude des Teams halfen kompetente Hände aus dem 1. Latin Team Kiel der gehandicapten Tänzerin des Ersten, sodass die Schulter für den Durchgang keine weiteren Probleme machte.

Das Team Ars Nova zog somit in das große Finale ein. Damit war der Kampf um die vorderen Plätze eingeläutet. „In seinem finalen Durchgang übertraf sich das Team in seiner Darbietung selbst und zeigte eine fehlerfreie, energiegeladene Leistung, die noch mehr Begeisterung als in der Vorrunde im Publikum auslöste“, frohlockte Daniel Erben. Bereits auf der Fläche sei zu merken gewesen, wie sehr das Publikum mit der Formation mitgefiebert habe. „Es war ein unglaubliches Erlebnis, das allen noch eine zusätzliche Portion Energie gab“, betonte Erben. In der vorangegangen Woche war der Vorsprung noch sehr knapp gewesen. Nun erhielten die Verfolger aus Bremen zwei der fünf Einsen, sodass das Team des Grün-Gold-Clubs vor heimischer Kulisse zunächst noch auf den ersten Platz hoffen durfte.

„Die Wertungsrichter sahen das Team Ars Nova jedoch zweifelsfrei vorne“, teilte Sina Benz mit. Ars Nova erhielt die anderen drei Einsen und zwei Zweien. Damit verteidigte das Team seine Spitzenposition in der Liga und verwies das C-Team des Grün-Gold-Clubs auf Rang zwei. Platz drei belegte die Lateinformation aus Pinneberg. In Walsrode waren die zweite und dritte Position noch genau anders herum verteilt worden. Daher erkämpfte sich die Leistungsmannschaft des Team Ars Nova nun einen zusätzlichen Punkt Vorsprung in der Gesamttabelle. Das große Ziel bleibt das Aufstiegsturnier zur 2. Bundesliga.

Nach den beiden ereignisreichen Wochen zu Beginn des neuen Jahres genießen die Tänzer erst einmal eine kurze Trainingspause. Nun rückt die Nachwuchsmannschaft des Teams Ars Nova in den Fokus: Am kommenden Sonntag präsentieren sie ebenfalls die Choreografie „Counting Stars”, die für die Landesliga nur in den Schwierigkeiten angepasst und etwas gekürzt wurde.

Die Präsentation findet um 17 Uhr in der Verdener Lönsweghalle statt. Bereits eine Woche später geht es für das B-Team um die erste Ligaplatzierung. Das erste Turnier der Landesliga Nord A Latein wird in Buchholz ausgetragen. „Nach diesem tollen Start für das A-Team sind alle Tänzer extrem motiviert. Das ist auch im Training zu spüren“, versicherte Daniel Erben. Er freue sich nun sehr, die Neulinge aus dem Nachwuchsteam zum ersten Mal auf einer solchen Fläche sehen und anfeuern zu dürfen, so Erben.

„Nach diesem tollen Start sind alle Tänzer extrem motiviert.“ Daniel Erben, Ars-Nova-Akteur
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+