Frauen-Fußball

Timker Frauen auf einsamem Höhenflug

Kirchtimke. Neun Spiele, neun Siege - die Fußball-Frauen des TSV Timke eilen in der Bezirksliga West von Erfolg zu Erfolg und führen die Tabelle vor dem Spitzenspiel an Sonntag beim FC Oste/Oldendorf mit einem komfortablen Vorsprung an.
28.10.2011, 05:00
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Reiner Tienken

Kirchtimke. Kein Wunder, dass die Fußball-Frauen des TSV Timke derzeit mit strahlenden Gesichtern zu sehen sind: Die Elf von Trainer Lars Mahnken eilt in der Bezirksliga West von Erfolg zu Erfolg, führt die Tabelle vor dem Spitzenspiel beim FC Oste/Oldendorf (Sonntag, 12 Uhr) mit einem komfortablen Vorsprung von neun Punkten an.

Das Team um Betreuerin Imke Müller hat nach neun Saisonspielen mit 33:8 Toren und 27 Punkten eine blütenweiße Weste. Coach Mahnken freut sich, dass ihm eine gesunde Mischung von jungen, ehrgeizigen sowie erfahrenen, cleveren Spielerinnen zur Verfügung steht: "Der Kader ist sehr ausgeglichen besetzt."

Für Spielführerin Anna Klintworth ist die Erfolgsserie ebenfalls das Produkt eines in der Breite gut aufgestellten Aufgebots: "Die Spielerinnen sind durch die Bank ziemlich auf dem gleichen Niveau." Der TSV Timke steckt so Ausfälle gut weg. So auch, als vor wenigen Wochen mit Meltem Soylou eine Stammkraft ging. Die kampfstarke Mittelfeldspielerin hat ein Studium in Wien aufgenommen.

Durchhänger sind kein Thema mehr

Dem Trainer ist es bisher gelungen, an der Konstanz mit seinem 19-köpfigen Team zu arbeiten, im Gegensatz zu früheren Jahren: "Da hatten wir meistens einen Durchhänger." Der Spitzenreiter verfügt mit Annika Görtz (zehn Saisontore) und Marit Behrendt (acht) über zwei herausragende Torschützinnen. Görtz gelang sogar ein Fünferpack beim 6:1-Kantersieg gegen Aufsteiger TSV Brunsbrock. Der Trainer lobt die überdurchschnittlichen Abschlussqualitäten seiner beiden Offensivspielerinnen: "Marit macht Tore aus dem Nichts. Sie ist technisch unwahrscheinlich stark. Von Annikas Erfahrung profitieren alle." Görtz spielte nämlich schon beim Regionalligisten TV Jahn Delmenhorst.

Durch gute Leistung ist auch Neuzugang Sabrina Otten positiv aufgefallen. Die Defensivspielerin kam im Sommer vom TSV St. Jürgen, füllt die Libero-Position sehr gut aus. Für Lars Mahnken ist sie "ein wichtiger Baustein des Erfolges". Verlass ist auch auf die Spielerin mit der Rückennummer eins auf dem Trikot: Torfrau Lisa Alker. "Sie ist ein Ruhepol. Dazu noch sehr ehrgeizig", sagt der Coach. Das Team hält zusammen wie Pech und Schwefel. Das ist Spielführerin Anna Klintworth sehr wichtig: "Unsere Gemeinschaft ist total gut. In anderen Mannschaften gibt es Cliquenwirtschaft. Bei uns nicht."

Der Titelgewinn liegt für den TSV Timke noch in ganz weiter Ferne. Schließlich absolvierte das Team bereits sechs Heim- und erst drei Auswärtsspiele. Die hohen Auswärtshürden warten noch. Mit dem Gipfeltreffen beim Tabellenzweiten FC Oste/Oldendorf gibt es für Annika Görtz zugleich ein Wiedersehen.

Beim Titelrivalen zieht mit Frauke Krause (geborene Poppe) nämlich eine weitere Ex-Regionalligaspielerin vom TV Jahn Delmenhorst die Fäden. "Der FC Oste/Oldendorf ist ein ernstzunehmender Gegner", erwartet Lars Mahnken im Spitzenspiel in Gräpel (Kreis Stade) großen Widerstand. Der Trainer strahlt beim Vertrauen in die eigene Stärke Zuversicht aus. Schließlich traf der TSV Timke in allen neun Meisterschaftsspielen bisher zumindest zweimal ins Netz des Gegners.

Der Höhenflug des TSV Timke ist auch ein Riesenerfolg für Trainer Lars Mahnken, der sich seit 2002 mit Leib und Seele dem Frauenfußball in den Timke-Dörfern verschrieben hat. Mannschaftskapitänin Anna Klintworth hält große Stücke auf ihren Übungsleiter: "Lars Mahnken ist nicht der typische Trainer, der draußen steht und schreit. Er lässt uns einfach spielen. Das macht uns total viel Spaß."

Der Erfolgscoach rechnet im Titelkampf mit dem SV Rot-Weiß Cuxhaven und dem ATSV Scharmbeckstotel II: "Cuxhaven schreibe ich nie ab. Scharmbeckstotel ist zu beachten. Mit Oste/Oldendorf rechne ich eher weniger. Stemmen ist immer für eine Überraschung gut." Der erfolgreiche Trainer verschafft sich regelmäßig ein Bild vom Leistungsvermögen in der Frauen-Bezirksliga West, besucht auch Duelle ohne Timke-Beteiligung. Lars Mahnken: "Ich möchte nicht von irgendwelchen Stärken des Gegners überrascht werden und schaue mir deshalb die Spiele an."

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+