Tischtennis-Bezirksoberliga

TTC Hutbergen verliert, TV Oyten gewinnt

Der TTC Hutbergen und der TV Oyten haben sich beide mit der SG Aumund-Vegesack gemessen. Doch nur der TVO gestaltete das Spiel erfolgreich.
13.10.2020, 14:30
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Florian Kastens
TTC Hutbergen verliert, TV Oyten gewinnt

Oytens Oliver Helming gewann sein Einzel souverän. Am Ende stand für den TVO ein deutlicher 10:2-Sieg.

Björn Hake

In der Tischtennis-Bezirksoberliga der Herren haben sich sowohl der TTC Hutbergen als auch der TV Oyten mit der SG Aumund-Vegesack duelliert. Dabei hatte der TV Oyten beim 10:2 mehr Erfolg als der TTC Hutbergen, der eine 4:8-Niederlage kassierte.

TTC Hutbergen – SG Aumund-Vegesack 4:8: Während der TTC auf den verletzten Niklas Kuhnt verzichten musste – für ihn sprang Nils Wieseloh ein – traten die Gäste in Bestbesetzung an. Frank Wulfes brachte sein Team durch ein klares 3:0 in Führung. Am Nebentisch ärgerte Nico Heinken Aumunds Spitzenspieler Jakob Guzmann und lag mit 2:1-Sätzen vorne, ehe der ehemalige Oberliga-Spieler das Blatt noch wendete. Im mittleren Paarkreuz verloren Tobias Hesse und Andreas Otto ihre Spiele. Hesse ärgerte sich nach dem Match „über meine Aufschläge, mit denen ich große Probleme hatte und die mich das Match gekostet haben.“ Anschließend bewies Bendix Bonk einmal mehr Kampfgeist. Er bezwang den Ex-Hutberger Christopher Uhlig trotz Satzrückstand noch mit 3:2. Nach Nils Wieselohs Niederlage zeigte Frank Wulfes im Duell der Einser eine bärenstarke Vorstellung und schlug Jakob Guzmann in fünf Sätzen. „Solch einen Topspieler schlage ich nicht häufig. Das war riesig“, freute sich Hutbergens Kapitän. Da Tobias Hesse dank eines klaren Dreisatzerfolgs die Niederlage von Mitspieler Nico Heinken umgehend ausglich, keimte beim TTC angesichts eines Zwischenstandes von 4:5 Hoffnung auf mehr auf. Es folgten jedoch drei klare Erfolge für die Gäste, die somit einen 8:4-Auswärtssieg mit auf die Heimreise nahmen.

TV Oyten – SG Aumund-Vegesack 10:2: Zwei Tage später reiste die SG ersatzgeschwächt zum TV Oyten, der dies ausnutzte und seine tolle Serie ausbaute. So traten die Gäste ohne ihre beiden Spitzenspieler an. Oliver Helming und Franz König hatten dadurch im oberen Paarkreuz keinerlei Probleme und gewannen ihre Einzel jeweils sicher. In der Mitte steuerten Arne Fichtner und Kai Emigholz jeweils einen Punktgewinn bei. Beide mussten sich Patrick Jahic geschlagen geben, behielten dafür aber gegen Christopher Uhlig die Oberhand. Auch das untere Paarkreuz zeigte gute Leistungen. Zwar machte es Frank Müller in seinen Duellen spannend. Er gewann seine Spiele aber ebenso wie Thomas Gebbert, sodass am Ende ein klarer 10:2-Sieg für die Oytener auf dem Spielberichtsbogen notiert wurde. Teamsprecher Kai Emigholz freute sich über den Heimsieg: „Das waren erneut zwei wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt. Daran wollen wir in zwei Wochen anknüpfen und im vierten Heimspiel in Folge gegen Midlum wieder die Punkte hierbehalten."

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+