Tischtennis-Bezirksoberliga

Überraschender Erfolg für TTC Hutbergen

Der TTC Hutbergen hat sein Heimspiel überraschend gewonnen, obwohl die Mannschaft ersatzgeschwächt antreten musste. Der TV Oyten landete dagegen einen Pflichtsieg.
14.09.2020, 19:45
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Florian Kastens
Überraschender Erfolg für TTC Hutbergen

Niklas Kuhnt trug maßgeblich dazu bei, dass der TTC Hutbergen sein Heimspiel für sich entschied.

Björn Hake

Für die Tischtennis-Herren des TV Oyten und des TTC Hutbergen ist das zurückliegende Wochenende erfolgreich verlaufen. Beide Teams gewannen ihre Spiele in der Bezirksoberliga. Während die Oytener ihren Gegner deklassierten, kam Hutbergen ersatzgeschwächt zu einem überraschenden Erfolg.

TV Oyten - TV Gut Heil Spaden 12:0: Zu seinem ersten Saisonerfolg kam der TV Oyten im Heimspiel gegen den TV Gut Heil Spaden. Nach dem überdeutlichen 12:0-Kantersieg sprach Oytens Teamsprecher Kai Emigholz von „einem Pflichtsieg, der angesichts einiger Fünfsatzmatches vielleicht um ein bis zwei Zähler zu hoch ausgefallen ist.“ Die Gastgeber mussten ohne Neuzugang Axel Oestmann auskommen. Dafür stand Oliver Helming wieder zur Verfügung. Oytens Nummer eins drehte einen 1:2-Satzrückstand noch in einen Sieg. Auch im späteren Spitzeneinzel zeigte Helming eine starke Leistung und unterstrich seinen Wert für die Mannschaft. Ebenfalls einen guten Tag erwischte Franz König, der im oberen Paarkreuz beide Spiele problemlos gewann. Immer wieder brachte König verschiedene Varianten ein und verdiente sich für seine starke Leistung ein Sonderlob. Hart kämpfen musste im mittleren Paarkreuz Arne Fichtner. In beiden Duellen ging es in den fünften Satz, die er jeweils auch dank seiner guten Aufschläge gewann. Im weiteren Verlauf hielten sich auch Kai Emigholz, Frank Müller und Thomas Gebbert schadlos, sodass gegen überforderte Gäste ein klares 12:0 auf dem Spielberichtsbogen stand. Kai Emigholz richtet den Fokus schon auf das nächste Heimspiel gegen den VfL Fredenbeck: „Hier sollten wir unbedingt nachlegen. Ich erwarte ein ausgeglichenes Duell.“

TTC Hutbergen - MTV Elm 7:5: Einen kaum für möglich gehaltenen Sieg fuhr der TTC Hutbergen gegen den MTV Elm ein. „Während Elm in Bestbesetzung spielen konnte, mussten wir Nico Heinken durch Tobias Metzing ersetzen. Wir sind dann eher von einer Niederlage ausgegangen“, erklärte TTC-Kapitän Frank Wulfes, der aber direkt die erste Überraschung notierte. Der ins obere Paarkreuz aufgerückte Tobias Hesse besiegte den auf dem Papier besten Spieler der Liga, Dennis Pump, in vier Sätzen. „Letzte Woche habe ich noch beide Spiele verloren. Heute habe ich mich richtig gut gefühlt“, freute sich Hesse. Zwar verloren Frank Wulfes und Niklas Kuhnt ihre Duelle, dafür sorgten Andreas Otto, Bendix Bonk und Tobias Metzing mit ihren Erfolgen für eine zwischenzeitliche 4:2-Führung. Die Gäste glichen anschließend durch zwei Siege im oberen Paarkreuz aus. In der Mitte wurden die Punkte geteilt, da Niklas Kuhnt die Niederlage von Andreas Otto egalisierte. Beim Stande von 5:5 starteten die letzten beiden Einzel des Tages. Mit nur kurzen Schwächephasen setzten sich Bendix Bonk und Tobias Metzing jeweils in vier Sätzen durch und sorgten für das überraschende 7:5. „Damit war nicht zu rechnen. Wir freuen uns über den tollen Saisonstart, der uns auf dem Weg zum Klassenerhalt auf jeden Fall hilft“, sagte Frank Wulfes.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+