Tischtennis

Mit Talent und Routine

Der TV Hude ist das Aushängeschild im Tischtennis in der Region: Die höchste Mannschaft spielt künftig in der Oberliga, die zweite in der Verbandsliga. Insgesamt bringt der TVH neun Herrenteams an die Tische.
04.06.2020, 12:08
Lesedauer: 4 Min
Zur Merkliste
Von Andreas Lehmkuhl
Mit Talent und Routine

Peter Igel ist die neue Nummer eins beim TV Hude. Der 55-Jährige bringt viel Erfahrung mit.

Björn Hake

Hude. Wann und unter welchen Voraussetzungen die nächste Tischtennis-Saison beginnen kann, steht noch in den Sternen. So ist nach aktuellem Stand des Hygiene-Konzeptes des Deutschen Tischtennis Bundes die Anfahrt zu Auswärtsspielen durch die aktuell gültigen Abstandsregeln noch ein schwieriger Punkt. Und da das Doppelspielen noch nicht freigegeben ist, müsste gegebenenfalls das Spielsystem angepasst werden. Die verschiedenen Fristen gelten aber bis auf Weiteres wie in einer normalen Saison. Die Meldung der Mannschaftsaufstellungen muss somit bis zum 1. Juli erfolgen.

Der TV Hude ist das Aushängeschild des Tischtennissports in der Region. Er hat seine insgesamt neun Herren-Mannschaften bereits geplant. Während die Top-Truppe des Vereins jüngst den Aufstieg in die Oberliga, die fünfthöchste Spielklasse, geschafft hat, agiert die Reserve nur eine Liga tiefer. Viele der darunter folgenden Ligen sind jeweils von einem TVH-Team besetzt.

Unterhalb der ersten Mannschaft werden die offiziell in click-tt auftauchenden Mannschaftsaufstellungen dabei wie schon in den vergangenen Jahren etwas von der tatsächlichen Planung abweichen. Das liegt daran, dass Spieler wie Marc Engels, Christopher Imig oder Alexander Hilfer, die nur als Ersatz zur Verfügung stehen, dennoch als vollwertige Stammspieler in der Meldung geführt werden. Dadurch rücken dann zum Beispiel Spieler, die im unteren Paarkreuz der zweiten Mannschaft spielen sollen, in der offiziellen Reihenfolge in die dritte.

Generationenübergreifender Mix

Die erste Mannschaft wird in der Oberliga mit Neuzugang Peter Igel an Position eins und Ryan Farrel an zwei antreten. Im mittleren Paarkreuz folgen Florian Henke und Sören Dreier, unten spielen Finn Oestmann und Felix Lingenau. Nur noch als Ersatz steht der zuletzt immer wieder von Verletzungen geplagte Marc Engels zur Verfügung.

In der zweiten Mannschaft werden in der Verbandsliga die Routiniers Uwe Schmitt, Dietmar Scherf und Marco Stüber an den ersten drei Positionen aufgeboten. Rückkehrer Pierre Barghorn folgt vor Alexander Hilfer und Christopher Imig, die beide aber nur bei Ausfällen einspringen.

Stammspieler dagegen sollen Jonas Schrader und Neuzugang Joshua Martin sein. Schrader könnte absprachegemäß in der Rückrunde den Platz mit Julian Meißner tauschen, der in der Hinrunde Spitzenspieler der dritten Mannschaft in der Bezirksoberliga ist. Dahinter folgen Neuzugang Matthias Tapken, Cedric Meißner, Julian Ewert, Tom Piper und Andreas Lehmkuhl. Bezirksliga-Aufsteiger Hude IV spielt mit Giuseppe Castiglione und Frank Schumacher (Ersatzspieler), die beide einen Sperrvermerk für die oberen Mannschaften erhalten werden und damit dort nicht als Ersatzspieler einspringen dürfen. Diese Mannschaft komplettieren Teja Manskopf, Mathis Zurhake (Ersatzspieler), Holger Lebedinzew, Markus Bantel-Tönjes, Henning Wigger und Heinz von Hagen.

Wenige Wechsel im Kreisverband

Nur ungewöhnlich wenige Wechsel gibt in diesem Sommer im Tischtennis-Kreisverband Delmenhorst/Oldenburg-Stadt. Geschuldet dürfte das vor allem der Unsicherheiten, ob, wann und wie es mit der Saison 2020/21 überhaupt losgeht, sein. Der TV Hude verstärkt sich mit Peter Igel (vom TV Oyten), Pierre Barghorn (Elsflether TB), Joshua Martin (TV Stuhr) sowie Matthias Tapken (TTV Garrel-Beverbruch) und verabschiedet Gerrit Meyer (zum TuS Kirchwalsede).

Der VfL Stenum muss den Abschied seines jungen Spitzenspielers Felix Hellhoff zum Hundsmüher TV verkraften. Nach 14:6-Siegen im oberen Paarkreuz der 1. Bezirksklasse sucht Hellhoff (1645 TTR-Punkte) dort die Herausforderung in der Bezirksliga, mit der Option auch Einsätze als Ersatzspieler in der Bezirksoberliga zu bekommen. Dafür kommt vom BTS Neustadt aus der 2. Kreisliga Josef Nitschmann (1541 Punkte) und für die Jungen-Mannschaft Alexander Schwedes (1641 Punkte), der für den Nachwuchs des Hundsmühler TV in der Niedersachsenliga aktiv war und weiter parallel in der ersten Herrenmannschaft des Bezirksligisten TuS Ekern spielt.

Gleich drei Spieler verlassen den Delmenhorster TV: Werner Clasen aus der dritten (1183) und Nikolaus Eckhoff (1148 Punkte) aus der vierten Mannschaft gehen zum TuS Heidkrug, Udo Meyer (1425 Punkte) verlässt die erste Mannschaft in Richtung SG Jahn/Delmenhorster TB. Dorthin wechseln außerdem auch Patrick Sebastian Claaßen (1594 Punkte) und Mario Schmidt (1421 Punkte) aus der ersten Mannschaft des VSK Bungerhof. Andreas Dehne (1029 Punkte), der in der vergangenen Saison schon keine Punktspiele mehr bestritten hatte, verlässt die SG und geht zum TV Bruchhausen-Vilsen.

Der TTSC 09 Delmenhorst muss Kenneth Wong (1515 Punkte) ersetzen, der aus der Kreisliga-Mannschaft ins Ruhrgebiet zum VfB Frohnhausen wechselt. Dafür kehrt Holger Bielefeld (1273 Punkte) vom TuS Huchting nach vier Jahren zum TTSC zurück. Vom VfL Wildeshausen zum Adelheider TV wechselt außerdem Rainer Wiechmann (1328 Punkte) und zur TSG Hatten-Sandkrug kommt Andreas Bumhoffer (1395 Punkte) nach zwei Jahren beim TTC Remels zurück.

Weitere Informationen

TV Hude – Tischtennis

1. Mannschaft (Oberliga):

Peter Igel

Ryan Farrell

Florian Henke

Sören Dreier

Finn Oestmann

Felix Lingenau

Marc Engels (Ersatz)

2. Mannschaft (Verbandsliga):

Uwe Schmitt

Dietmar Scherf

Marco Stüber

Pierre Barghorn

Alexander Hilfer (Ersatz)

Christopher Imig (Ersatz)

Jonas Schrader

Joshua Martin

3. Mannschaft (Bezirksoberliga):

Julian Meißner

Matthias Tapken

Cedric Meißner

Julian Ewert

Tom Piper

Andreas Lehmkuhl

4. Mannschaft (Bezirksliga):

Giuseppe Castiglione

Frank Schumacher (Ersatz)

Teja Manskopf

Mathis Zurhake (Ersatz)

Holger Lebedinzew

Markus Bantel-Tönjes

Henning Wigger

Heinz von Hagen

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+