Verdens Damen-Team siegt bei Cross-LM Titelverteidigung ist gelungen

Lingen. Innerhalb des Starterfeldes war man sich schnell einig. „Echtes Crosslaufwetter“ lautete die einhellige Meinung bei den rund 500 Teilnehmern, die im emsländischen Lingen bei der Landesmeisterschaft unterwegs waren.
16.02.2016, 00:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Titelverteidigung ist gelungen
Von Malte Bürger

Innerhalb des Starterfeldes war man sich schnell einig. „Echtes Crosslaufwetter“ lautete die einhellige Meinung bei den rund 500 Teilnehmern, die im emsländischen Lingen bei der Landesmeisterschaft unterwegs waren. Die LG Kreis Verden hatte 16 Ausdauerspezialisten ins Rennen geschickt. Die Bilanz war am Ende durchaus überzeugend: So gab es einen Meistertitel, ein Mal Silber sowie gleich fünffaches Bronze.

Zu Titelehren kamen erneut die W50/55-Damen. Ingrid Heger, Kersten Sommer-Schmidt (beide Achim) und Heidrun Dombrowski (Verden) wiederholten den Mannschaftssieg aus dem Vorjahr. Seinerzeit hatten neben Ingrid Heger noch Carola Vömel und Cäcilia Apel-Kranz ihre Zeiten eingebracht, das Duo fehlte aktuell jedoch krankheitsbedingt. Heger verzichtete zugunsten des Teams auf ihre Einzelchancen in der W60. Eine Solo-Medaille gab es für die Achimerin dennoch, nach 3,3 Kilometern stoppte die Uhr für sie bei einer Zeit von 16:06 Minuten. Am Ende reichte das zu W55-Bronze. Das gleiche Kunststück gelang Heidrun Dombrowski, die in 16:19 Minuten Dritte der W50 wurde. Die Verdenerin Rita Geßner wurde derweil in ihrem ersten W70-Wettkampf Zweite.

Neben den Seniorinnen waren auch die jüngeren Damen des LGKV unterwegs. Malyzia Vömel lief in der U23 auf Rang zehn (13:21min). „Sie hat eine ansprechende Leistung gezeigt, mit ihr wird im Sommer wieder zu rechnen sein“, lobte Sportwart Helmut Behrmann. Mit soliden Ergebnissen warteten über die 2,3 Kilometer der U16 Zoe Binkowski, Nele Prüser und Stella Kuhr (alle W14) auf. Sie belegten die Ränge 13 (10:06min), 15 (10:11min) und 18 (10:26min). Als Team reichte es zu Platz fünf. M15-Läufer Mika Brennecke wurde in 9:16 Minuten Zehnter.

Eine geschlossene Mannschaftsleistung zeigten die Etelser Jenny Hänseroth sowie die Zwillinge Jana und Verena van Veen. Die Geschwister hatten auf einen U18-Start verzichtet, zur Belohnung gab es Mannschaftsbronze in der U20. In der Einzelwertung wurde Hänseroth als Zwölfte geführt (13:54min), direkt dahinter folgten die van Veens in jeweils 13:55 Minuten.

Die M60/65-Senioren hatten ursprünglich den Sieg angepeilt, doch dann fielen Jürgen Hold und Harm-Jürgen Willenbrock kurzfristig aus. Rüdiger Ullrich (Verden) belegte nach 6,3 Kilometern aber Rang drei der M65 (27:52min). Michael Spöttel wurde bei seinem Landesmeisterschaftsdebüt Fünfter der M60 (26:50min), Michael Trense aus Thedinghausen Sechster der M55 (25:23min).

Unterdessen war Stefan Steinert über die 9,3 Kilometer angetreten, nach längerer Krankheitspause gelang die Titelverteidigung bei der M30 jedoch nicht. Der Verdener war aber auch mit Rang drei sehr zufrieden (32:54min).

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+