HSG Vegesack-Hammersbeck präsentiert den zahlreichen Zuschauern ein buntes Programm Tolle Stimmung beim Fan-Tag

Vegesack. Was für ein Gewusel in der Lerchenstraße: Die Halle platzte beim Mini-Spielfest und dem Handball-Fan-Tag der HSG Vegesack-Hammersbeck an beiden Tagen fast aus allen Nähten. Rund 350 Zuschauer bei den Minis und noch einmal 300 Tagesgäste beim Fan-Tag ließen die Erwartungen der Verantwortlichen mehr als erfüllen.
23.02.2012, 05:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Olaf Kowalzik

Vegesack. Was für ein Gewusel in der Lerchenstraße: Die Halle platzte beim Mini-Spielfest und dem Handball-Fan-Tag der HSG Vegesack-Hammersbeck an beiden Tagen fast aus allen Nähten. Rund 350 Zuschauer bei den Minis und noch einmal 300 Tagesgäste beim Fan-Tag ließen die Erwartungen der Verantwortlichen mehr als erfüllen.

Dass sich der Handball-Gott diesmal nicht auf die Seite des Gastgebers schlug und das 23:23 der weiblichen C-Jugend gegen den TSV Meyenburg auch schon die sportlich erfolgreichste der acht Begegnungen des Fan-Tages war, sei geschenkt. Da halfen weder lautstarke Anfeuerungsrufe noch die Zuhilfenahme der verteilten "Krachmacher".

Beste Stimmung gab's aber auch ohne Siege. Zum Beispiel, als die weibliche D-Jugend das einstudierte Tanzstück "Cotton Eye Joe" vorführte und die Zuschauer zum Mitmachen animierte. Spätestens da sprang der Funke vollends zum Publikum über. Echte Heimatmosphäre schuf wiederum der routinierte Hallensprecher Thomas Hannemann mit flotten Kommentaren und unterhaltsamen Jingles.

Tags zuvor hatten bereits haufenweise Mini-Handballer im Alter von fünf bis neun Jahren die Lerchenstraße, teilweise bunt bemalt in ihren Vereinsfarben, gestürmt. 14 hochmotivierte Mannschaften mit Talenten aus Vegesack-Hammersbeck, Lesum/St. Magnus, Grambke-Oslebshausen, Schwanewede, Walle, Werder, Weyhe, Woltmershausen und Arsten gaben vor den Augen ihrer Eltern, Freunde und Verwandten alles.

Wer zwischen den Spielen noch Luft hatte, der tobte sich im mittleren Teil der Halle im Matten-Areal richtig aus. Die Anstrengung wurde mit einem Handball für jede Mannschaft und einer kleine Überraschungstüte für jeden Spieler belohnt. Am Ende waren die Organisatoren der beiden tollen Tage, Monika Stodolny-Stelljes und Ralf Schulz, mit ihrer Helferschar k.o. Vielerorts anerkennendes Schulterklopfen war der Lohn: Der Fan-Tag und das Mini-Spielfest der HVH hatten sich voll gelohnt.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+