19. Marktkauf-Cup ist auch bei durchschnittlichem Wetter mehr als nur ein sportliches Highlight Tolle Tore und strahlende Kinderaugen

Osterholz-Scharmbeck. Tolle Tore, spannende Spiele und vor allem jede Menge glücklicher Kinderaugen: Auch die 19. Auflage des traditionsreichen Marktkauf-Cups, den der VSK Osterholz-Scharmbeck am Pfingstwochenende ausrichtete, war ein voller Erfolg.
18.05.2016, 00:00
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von JAN-HENRIK GANTZKOW

Tolle Tore, spannende Spiele und vor allem jede Menge glücklicher Kinderaugen: Auch die 19. Auflage des traditionsreichen Marktkauf-Cups, den der VSK Osterholz-Scharmbeck am Pfingstwochenende ausrichtete, war ein voller Erfolg. Zwar spielte der Wettergott nicht immer mit und zeigte sich bei Regen- und sogar Hagelschauern zwischenzeitlich von seiner unfreundlichen Seite, aber auch davon ließen sich die zahlreichen Spieler, Zuschauer und Organisatoren nicht die gute Stimmung vermiesen.

„Wir sind sehr zufrieden. Das Turnier ist sehr gut besucht, es herrscht eine gute Stimmung, und für die Kinder ist es etwas ganz Besonderes“, strahlte Turnierleiter Michael Jänichen. Begonnen hatte das ganze Spektakel, bei dem insgesamt 350 Spieler aktiv waren, am Sonnabendvormittag mit dem Auftritt der G-Junioren. In zwei Fünfergruppen duellierten sich die jüngsten der Jungen – und sorgten mit reichlich Toren für Begeisterung bei den mitgereisten Eltern, Freunden und Geschwistern.

Nach spannenden Vorrundenspielen wurden in Platzierungsspiele die Plätze ausgespielt, letztlich setzte sich der SV Lilienthal/Falkenberg durch einen 2:1-Sieg im Siebenmeterschießen gegen die TuSG Ritterhude durch. Im Anschluss starteten die F-Junioren, bei denen neun Teams auf Torejagd gingen. Nachdem in drei Dreiergruppen gespielt wurde, standen sich in der Finalrunde der 1. FC Osterholz-Scharmbeck, die TuSG Ritterhude und die Sportfreunde Heilshorn gegenüber. Der 1. FCO, der im gesamten Turnierverlauf kein Gegentor kassierte, setzte sich schlussendlich verdientermaßen die Krone auf.

Doch nicht nur die Sieger der jeweiligen Turniere hatten Grund zur Freude, denn jeder Spieler und jede Spielerin des Marktkauf-Cups wurden mit einem Pokal und diversen Beigaben gewürdigt: „Die Kinder sollen nicht durch verkrampften Ehrgeiz gehemmt werden, sondern der Spaß soll im Vordergrund stehen. Deshalb haben wir uns auch bewusst dagegen entschieden, beispielsweise den besten Torjäger auszuzeichnen“, erklärte Michael Jänichen.

Über zu wenige Gewinnchancen konnte sich aber dennoch niemand beschweren: Jänichen und sein Team aus über 20 ehrenamtlichen Helfern hatten in intensiver Vorbereitung nämlich dafür gesorgt, dass auch abseits des Platzes jede Menge los war: So gab es beim Torwandschießen, beim Opel-Pulling, oder bei einer großen Tombola jede Menge Sachpreise zu gewinnen: Neben Gutscheinen für das Schwimmbad, beim Schwarzlichtgolf, im Osterholzer Kino, oder beim namensgebenden Einkaufmarkt, wurden auch zwei Fahrräder und ein Fernseher verlost.

Dass diesen Hauptgewinn ausgerechnet Geburtstagskind Sebastian zog, war nur eine der vielen schönen Anekdoten, die das Turnier mir familiärer Atmosphäre zu bieten hatte. Trotz des bunten Rahmenprogramms stand auch am Sonntag, als die E-Jugend und die Handicapper ihre Sieger ausspielten, König Fußball im Mittelpunkt. Das Turnier der sieben E-Junioren-Mannschaften entwickelte sich dabei zu einem echten Krimi: Am Ende standen der VSK und der SV Lilienthal/Falkenberg jeweils mit fünf Siegen punktgleich an der Spitze.

Die Kreisstädter, die sich im Spitzenspiel mit 3:0 durchgesetzt hatten, durften am Ende nur aufgrund eines mehr geschossenen Tores über den Sieg beim Heimturnier jubeln. Ein echtes Highlight war das Turnier der Handicapper: Fünf Teams, darunter auch Werder Bremen, zeigten eindrucksvoll die inklusive Bedeutung des Sports und sorgten durch leidenschaftliche Auftritte für tolle Momente. Trotz körperlicher oder geistiger Beeinträchtigungen zeigten die Sportler ihre Freude am Fußball und bewiesen in intensiven Partien ihr fußballerisches Können.

Am Ende gewann der TSV Achim, als Sieger durften sich aber alle teilnehmenden Handicapper fühlen. „Das ist eine super Sache für die Jungs. Der Marktkauf-Cup ist ein echtes Highlight für alle und sorgt für gelebte Inklusion auf und neben dem Sportplatz“, lobte Jürgen Grimm, Trainer der VSK-Handicapper, die auf dem dritten und vierten Platz landeten.

So endeten zwei tolle Tage, die begeisterte Zuschauer, stolze Kinder und zufriedene Organisatoren im Stadion Klosterholz hinterließen: „Die Spiele waren sehr fair, alle hatten eine Menge Spaß, und wir sind trotz des Wetters hochzufrieden“, zog Michael Jänichen eine durchweg positive Bilanz der Veranstaltung und dankte noch einmal den zahlreichen Sponsoren und Helfern, die das Pfingstturnier Jahr für Jahr erst ermöglichen.

19.Marktkauf-Cup des VSK

G-Junioren: 1. SV Lilienthal/Falkenberg, 2. TuSG Ritterhude, 3. ASV Ihlpohl, 4. FC Hansa Schwanewede, 5. SVGO Bremen, 6. TuS Tarmstedt, 7. SV Garlstedt, 8. VSK Osterholz-Scharmbeck, 9. FC Hambergen, 10. FC Worpswede (nicht angetreten)

F-Junioren: 1. 1. FC Osterholz-Scharmbeck, 2. TuSG Ritterhude, 3. SF Heilshorn, 4. SVGO Bremen, 5. VSK I, 6. VSK II, 7. SV Pennigbüttel, 8. TSV Dannenberg, 9. TSV Wallhöfen

E-Junioren: 1. VSK I, 2. SV Lilienthal/Falkenberg, 3. SV Pennigbüttel, 4. TSV Neu Sankt Jürgen, 5. VSK II, 6. 1. FC Osterholz-Scharmbeck, 7. ASV Ihlpohl

Handicapper: 1. TSV Achim, 2. OSC Bremerhaven, 3. VSK I, 4. VSK II, 5. SV Werder Bremen

Informationen rund um den Amateurfußball in der Region gibt es unter:

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+