Die „Blue-white Dragons“ des TSV Heiligenrode beenden die Spielzeit mit einem spannenden Turnier Toller Saisonabschluss

Stuhr-Heiligenrode. Zum Saisonabschluss wurde es für die U 8 „Blue-white Dragons“ des TSV Heiligenrode noch einmal turbulent. Zum einen stand das hauseigene Jugendturnier mit dem Wassermühlen-Cup auf dem Programm, zum anderen das Pokalfinale in Süstedt sowie darauffolgend die Saisonabschlussfeier.
16.07.2017, 00:00
Lesedauer: 5 Min
Zur Merkliste
Von FR

Stuhr-Heiligenrode. Zum Saisonabschluss wurde es für die U 8 „Blue-white Dragons“ des TSV Heiligenrode noch einmal turbulent. Zum einen stand das hauseigene Jugendturnier mit dem Wassermühlen-Cup auf dem Programm, zum anderen das Pokalfinale in Süstedt sowie darauffolgend die Saisonabschlussfeier.

Beim Wassermühlen-Cup waren die „Blue-white Dragons“ mit den zwei Mannschaften „Blue“ und „White“ vertreten. Weitere Teilnehmer waren unter anderem der VFL Stenum, SG DHI Harpstedt I und II, Tus Schwachhausen, SSV Südwinsen, OT Bremen, SC Weyhe, GVO Oldenburg und der Tus Varrel.

In der Gruppe B konnten sich OT Bremen und Tus Varrel für das Halbfinale qualifizieren. Die Mannschaft „White“ belegte den fünften Platz. Im Spiel hatten sie Schwierigkeiten, sich vor dem gegnerischen Tor durchzusetzen, und es gelang ihnen nicht, ihre reellen Torchancen zu nutzen. Lediglich gegen die SG DHI Harpstedt II konnte ein Unentschieden errungen werden. Der Gegner hatte dabei durchaus seine Schwierigkeiten, zum Heiligenroder Tor durchzukommen – Lucas hatte immer einen Fuß dazwischen. Dennoch war man mit den spielerischen Leistungen zufrieden, da in jedem Spiel neu gekämpft wurde und auch ein Sieg in greifbarer Nähe war.

In der Gruppe A konnten sich der VFL Stenum und die Mannschaft „Blue“ für das Halbfinale qualifizieren. Hier gab es für die Heiligenroder in der Gruppenphase lediglich gegen den VFL Stenum eine Niederlage, da die Bereitschaft zu gewinnen nicht vorhanden war und der Gegner alle Fehler gnadenlos ausnutzte. Nach kurzer Aufbauarbeit durch den Trainer kam die Mannschaft zurück und siegte im letzten Gruppenspiel. Herauszuheben bei diesem Spiel war ein wunderschöner Seitfallzieher von Nico, der leider am Torpfosten endete.

In den Halbfinals konnten sich der VFL Stenum und die Mannschaft „Blue“ ungefährdet durchsetzen. Diese beiden Mannschaften spielen auf gleichem Niveau, und wer bei einem Aufeinandertreffen gewinnt, steht nicht immer fest. Zum Finale waren beide Mannschaften angespannt, und die Mannschaft „Blue“ wollte das verlorengegangene Gruppenspiel wiedergutmachen. Das Finalspiel bot dann alles, was sich ein Zuschauer wünschen konnte – starkes Kombinationsspiel von beiden Mannschaften, gefährliche Torchancen, strittige Strafraumsituationen und die Entscheidung erst kurz vor Spielende. Dieses Mal konnte sich der VFL Stenum mit 2:1 durchsetzen. Die Enttäuschung auf Heiligenroder Seite war den Kickern anzusehen. Sie war aber nur von kurzer Dauer, und so freute sich die Mannschaft „Blue“ über den zweiten Platz.

Am Nachmittag des nächsten Tages musste das Team „Blue“ zum Pokalfinale nach Süstedt fahren. Dieses Spiel hatten die Kicker wohl auch schon am Vortag im Kopf gahabt, was sich bei dem einen oder anderem Spiel auch auf die Spielweise übertragen hatte.

Für das Pokalfinale wurde ein Bus angemietet und mit rund 45 Fans – Eltern, Geschwister und Kicker der „Blue-white Dragons“ – gefüllt. Das Finale war für 14.30 Uhr angesetzt, die Sonne stand hoch und es war sehr warm. Die Stimmung im Bus war vor dem Spiel hervorragend und wurde mit Musik aus der Partybox aufgeheizt.

In Süstedt fanden die Heiligenroder ein sehr gut organisiertes Team vom TSV Süstedt und dem NFV vor, die die Kreispokalendspiele ausrichteten. Nachdem die jungen Kicker – Henri, Kjell, Bennet, Mats, Nico, Noah, Janne, Kilian und Max U. – sich umgezogen hatten, wurde die Pokalstimmung vor Ort aufgesogen. Das vorherige Spiel wurde im Schatten der Bäume beobachtet, bevor es selber zum Aufwärmen ging.

Gegner im Finale war die U 8 I vom SV Mörsen-Scharrendorf. Auch diese Mannschaft kam mit einem Tross von Fans zum Spiel, sodass reichlich Zuschauer den Spielfeldrand säumten. Für die „Dragons“ kam natürlich nur ein Pokalsieg infrage. Dementsprechend traten sie auch auf, störten mit Angriffspressing das Spiel der Mörsen-Scharrendorfer und suchten sofort den Abschluss. Dem Gegner gelang es kaum, ins Spiel oder gefährlich in die Nähe des Heiligenroder Tores zu kommen. Schon nach kurzer Zeit führten die „Dragons“ mit 3:0 Toren. Jeder Spieler war präsent auf dem Platz. Zur Halbzeit stand es 7:1, und die Pause kam zur rechten Zeit, da die Wärme sich auf die Leistung auszuwirken begann.

Nach der Halbzeit bäumte sich der SV Mörsen-Scharrendorf kurz auf und verkürzte den Abstand mit zwei Treffern. Die „Dragons“ spielten jetzt mit mehr Spielanteilen von hinten heraus und konnten unter anderem mit sehenswerten Kopfballtoren den Abstand wieder vergrößern. Abwehrchef Noah konnte sogar zweimal aus der eigenen Spielhälfte ins gegnerische Tor treffen. Am Ende hieß es 12:3 für den TSV Heiligenrode, und Kicker und Trainer feierten bereits auf dem Spielfeld. Alle wurden mit Eimern voller Wasser überschüttet – eine willkommene Abkühlung. Bei der Siegerehrung erhielt jeder Kicker eine Medaille, und der Pokal wurde gemeinsam in die Höhe gestreckt.

Nach der Siegerehrung stand noch die Abschlussfeier auf dem Programm. Auf der Rückfahrt waren noch Erschöpfung und Spannungsabfall bei den jungen Kickern ersichtlich, aber kurz nach der Ankunft in Heiligenrode war das schon wieder verflogen. Beim Dorfgemeinschaftshaus in Kirchseelte spielten die Kinder auf dem Spiel- und dem Fußballplatz, und die Eltern tauschten Spielerlebnisse aus. Nach dem gemeinsamen Grillen wurde mit den Kindern im Haus noch eine Disko veranstaltet.

Das Training startet wieder am Dienstag, 1. August, um 17 Uhr. Interessierte Kinder können jederzeit in das Team unverbindlich hineinschnuppern. Der TSV Heiligenrode startet in der kommenden Saison in den Klassen U 9 und U 10.

Für die U 10 der JSG Heiligenrode-Varrel standen mit dem Kreispokalfinale und dem Wassermühlencup in Heiligenrode die beiden Saisonhöhepunkte an einem einzigen Tag an. Morgens ging es mit dem Bus nach Süstedt. Die Aufregung der kleinen Kicker war zu spüren – alles drehte sich nur um das gleich zu spielende Endspiel. In Süstedt ging es zuerst in die Kabine, um mit dem Trainerteam den Matchplan zu besprechen.

Als es auf das Spielfeld ging, wurden die Kinder von 40 mitgereisten Eltern und Vereinskameraden lautstark empfangen. Bei warmem Sommerwetter mussten die Kinder alles herausholen, um nach 50 Spielminuten die Hände in die Höhe zu reißen und den Pokalsieg zu feiern. Das Trainerteam konnte den mit Wassereimern ausgestatteten Kindern nicht entkommen – und der Siegerehrung nur in klitschnassen Trainingsanzügen beiwohnen. Stolz und glücklich nahmen die Kinder den Pokal entgegen, der auf der lautstarken Busrückfahrt nicht mehr aus den Augen gelassen wurde.

Zurück im Klubhaus in Heiligenrode, gab es für alle eine verdiente Ration Pizza, bevor das nächste Highlight anstand: der Wassermühlencup. Das Trainerteam war sich sicher, dass bei den jungen Spielern die Luft raus wäre. Aber die Kicker rackerten und spielten weiter mit dem runden Leder – wieder ein Ziel vor Augen: noch einmal ein Finale spielen. Und vor den verwunderten Augen der Eltern und Fans gelang es wirklich.

Im Endspiel mussten sich die abgekämpften Kinder dann geschlagen geben. Trotzdem konnten sie stolz auf diesen besonderen Tag sein. Mannschaftskapitän Juri freute sich: „Es war ein toller Fußball-Tag, aber jetzt gehe ich nur noch ins Bett.“ Trainer Timo Jung: „Wir sind unheimlich stolz auf die Kids. Der heutige Tag war beeindruckend und ein toller Saisonabschluss.“

Wer 2007 geboren ist und Lust hat, sich der JSG Heiligenrode-Varrel anzuschließen, kann sich gerne bei Trainerteam-Mitglied Lars Petersen unter der Telefonnummer 01 72 / 78 31 121 melden oder sich im Internet unter www.jsg2007.jimdo.com über die Mannschaft informieren.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+