Organisatoren verzeichnen große Resonanz für 24-Stunden-Burginsellauf am 17. und 18. Juni

Topläufer treten wieder an

Delmenhorst. Spannend wird es wieder, das steht jetzt schon fest. Der 24-Stunden-Burginsellauf in der Delmenhorster Graft wird am 17.
28.03.2017, 00:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Topläufer treten wieder an
Von Christoph Bähr
Topläufer treten wieder an

Voller Vorfreude auf den 24-Stunden-Burginsellauf sind bereits die Organisatoren und Sponsoren. Am 17. und 18. Juni steigt die Veranstaltung in der Graft zum 14. Mal.

Janina Rahn

Delmenhorst. Spannend wird es wieder, das steht jetzt schon fest. Der 24-Stunden-Burginsellauf in der Delmenhorster Graft wird am 17. und 18. Juni zum 14. Mal ausgetragen und ist mittlerweile so etabliert, dass sich die Topläufer rechtzeitig anmelden. Der Vorjahressieger Burkhard Widera vom TV Lengerich hat seinen Start ebenso angekündigt wie der sechsfache Gewinner Thomas Eberhardt aus Bookholzberg. „Man kann davon ausgehen, dass der Erstplatzierte wieder mehr als 200 Kilometer in 24 Stunden laufen wird“, sagte Birgit Woltjen-Ulbrich, die Vorsitzende des ausrichtenden LC 93 Delmenhorst.

Im Vorjahr sicherte sich Widera mit 204,49 zurückgelegten Kilometern den Sieg bei den Männern vor Eberhardt, der 194,58 Kilometer schaffte. Am weitesten lief aber eine Frau: Anke Libuda von der BSG Springorum Bochum kam auf 211,54 Kilometer. Sie hat sich bislang nicht wieder angemeldet, dafür hat aber in Toni Hecker vom USC Marburg ein weiterer Topläufer sein Kommen angekündigt, der auch schon mehr als 200 Kilometer in 24 Stunden gelaufen ist.

Hohe Erwartungen haben Birgit Woltjen-Ulbrich und der Sportliche Leiter Dieter Meyer ebenfalls an den Teamwettbewerb. Der Delmenhorster TV schickt eine starke Mannschaft ins Rennen, zu der unter anderen der 800-Meter-Spezialist Jannik Schlüter gehört. „Da könnte der Streckenrekord wackeln“, vermutete Woltjen-Ulbrich. Die aktuelle Bestmarke hält der „TSV Neuenwalde and Friends“ mit 385,101 Kilometern. Mit der bisherigen Resonanz für den Burginsellauf zeigten sich Woltjen-Ulbrich und Meyer zufrieden. 88 Einzelläufer und 45 Mannschaften sind bereits angemeldet. „Wir rechnen damit, dass im Juni insgesamt mehr als 1000 Sportler auf die Strecke gehen“, sagte Woltjen-Ulbrich.

Planungssicherheit verschaffte den Organisatoren zudem ein neuer Hauptsponsor: Diva-Bau tritt an die Stelle der Volksbank Delmenhorst-Schierbrok, die den Lauf aber auch weiterhin unterstützt. Beim Rahmenprogramm setzen die Macher des Burginsellaufs auf Bewährtes: Es gibt Live-Musik von der Band „Three and a half pint“, ein Feuerwerk und nachts ein Lagerfeuer mit musikalischer Untermalung von Detlef Blanke. Der Überschuss der Veranstaltung soll wieder an karitative Zwecke gehen, auch wenn der Verein „Gesundheit im Kindesalter“ (Gik) von Johann Böhmann mittlerweile nicht mehr in die Organisation des Laufs involviert ist.

Für Probleme bei der Planung sorgt die angespannte Parkplatzsituation in der Innenstadt durch den Abriss des City-Parkhauses. Parallel zum Lauf steigt der Landes-Jugendfeuerwehr-Tag in Delmenhorst, für den auch Parkplätze benötigt werden. Die Läufer reisen mit ihrem Equipment zumeist ebenfalls mit dem Auto an. „Wir werden alle anschreiben und darum bitten, dass sie Fahrgemeinschaften bilden“, kündigte Meyer an. Anmelden können sich Läufer noch bis zum 9. Juni unter www.24-lauf.de.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+