Tore lassen auf sich warten

Brinkum. "So kann es weitergehen", strahlte Trainer Jörg Bender. Die A-Junioren des Brinkumer SV ließen in der Fußball-Verbandsliga Bremen dem 4:0-Auftakt gegen Oberneuland nun einen Sieg in gleicher Höhe bei der DJK Germania Blumenthal folgen.
30.08.2011, 05:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Henning Reinke

Brinkum. "So kann es weitergehen", strahlte Trainer Jörg Bender. Die A-Junioren des Brinkumer SV ließen in der Fußball-Verbandsliga Bremen dem 4:0-Auftakt gegen Oberneuland nun einen Sieg in gleicher Höhe bei der DJK Germania Blumenthal folgen.

Zunächst aber herrschte Frust, denn die Akteure des BSV übertrafen sich gegenseitig im Auslassen bester Chancen, was besonders für Sebastian Wrobel und Dimitri Khoroshun galt. Der fahrlässige Umgang mit den klaren Möglichkeiten wäre fast bestraft worden, denn Schlussmann Mathis Peters (zuvor ATSV Sebaldsbrück) musste gleich zwei artistische Paraden zeigen, um einen drohenden Rückstand zu verhindern (38./40.). Selbst einen an Kevin Gibek verursachten Elfmeter konnten die Brinkumer nicht zur Führung nutzen. Erneut war es Sebastian Wrobel, der das Spielgerät weit über den Querbalken platzierte.

Nach dem Wiederanpfiff platzte der Knoten dann aber sehr schnell, Khoroshun gelang die längst überfällige Führung (51.). Weitere Treffer ließen aber auf sich warten. Erst in der 70. Minute zeigte Wrobel, dass er doch richtig zielen kann und unterstrich diese erfreuliche Erkenntnis sogleich mit dem Treffer zum 3:0 (80.).

Den Schlusspunkt setzte Lamine Diang (88.), der aus der Brinkumer U17 aufgerückt ist. "Wir waren auch mindestens diese vier Tore besser", bilanzierte Jörg Bender das Geschehen.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+