Ganderkesee-Bookholzberg/Aurich Torhüterin Müller führt Grüppenbühren zum ersten Saisonerfolg

Ganderkesee-Bookholzberg·Aurich. Den ersten Saisonsieg im fünften Spiel haben die Handballerinnen der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg in der Landesliga gefeiert. Gegen die HSG Barnstorf/Diepholz gewannen sie am Sonnabend mit 27:23 (13:7).
10.11.2015, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Rolf Behrens

Den ersten Saisonsieg im fünften Spiel haben die Handballerinnen der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg in der Landesliga gefeiert. Gegen die HSG Barnstorf/Diepholz gewannen sie am Sonnabend mit 27:23 (13:7). Nichts zu holen gab es dagegen für die HSG Delmenhorst, die beim MTV Aurich deutlich mit 21:30 (8:13) unterlag.

HSG Grüppenbühren/Bookholzberg - HSG Barnstorf/Diepholz 27:23 (13:7). Der erste Schritt aus dem Tabellenkeller ist gemacht. Das ist besonders Grüppenbührens Torhüterin Ann-Cathrin Müller zu verdanken, die ein ganz starkes Spiel ablieferte. Aber auch Jasmin Borchers bekam von ihrem Trainer Timo Hermann ein Sonderlob. „Jasmin hat in unserer 5:1-Abwehr den Part der vorgezogenen Spielerin übernommen und das Aufbauspiel des Gegners immer wieder ins Stocken gebracht“, betonte der Coach.

Bis zum 6:6 blieb das Kellerduell ausgeglichen, dann aber trat Torhüterin Müller in Erscheinung und parierte immer wieder. Über 10:7 führte das Heimteam zur Pause mit 13:7. Mitte der zweiten Halbzeit wurden die Gastgeberinnen dann zu hektisch und verzettelten sich häufiger in unnötigen Aktionen. Somit kam Barnstorf auf 18:19 heran. Danach brachten die Grüppenbührenerinnen aber wieder Ruhe ins Spiel, gingen mit 21:18 in Front und gewannen letztlich souverän.

MTV Aurich – HSG Delmenhorst 30:21 (13:8). Die Delmenhorsterinnen präsentieren sich derzeit nicht in Bestform. Das liegt laut Trainer Stefan Neitzel unter anderem am Spielplan. „Es sind einfach zu lange Pausen zwischen den Partien“, sagte der Coach. In Aurich blieben die Delmenhorsterinnen bis zum 5:6 in der 17. Minute auf Augenhöhe. Danach stieg jedoch die Fehlerquote: Fehlwürfe und Abspielfehler reihten sich aneinander. Die Gastgeberinnen, die zuvor auch nur zwei Pluspunkte auf dem Konto hatten, legten bis zur 24. Minute ein 9:5 vor und erhöhten bis zur Halbzeit auf 13:8.

In der zweiten Halbzeit änderte sich das Spiel kaum. Der Vorsprung der Auricherinnen lag bis zur 40. Minute bei fünf Toren – 20:15. Da sich die Delmenhorsterinnen danach immer wieder unvorbereitete Würfe und technische Fehler erlaubten, wurde es nicht mehr spannend. Aurich zog auf 26:16 davon (48.) und freute sich über den zweiten Saisonsieg

.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+