Waldemar Ebert entscheidet das Kreisklassen-Match gegen Schwanewede II zugunsten des TSV Worphausen Torwart bereitet 2:1 vor und trifft zum 3:1

Landkreis Osterholz. Ausgerechnet Kellerkind TSV Meyenburg hat dem Spitzenreiter der 1. Fußball-Kreisklasse Osterholz, dem SV Grün-Weiß Beckedorf, mit einem 3:2 die erste Schlappe der Saison zugefügt.
20.09.2016, 00:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Karsten Hollmann

Landkreis Osterholz. Ausgerechnet Kellerkind TSV Meyenburg hat dem Spitzenreiter der 1. Fußball-Kreisklasse Osterholz, dem SV Grün-Weiß Beckedorf, mit einem 3:2 die erste Schlappe der Saison zugefügt. So rückten der VfR Seebergen/Rautendorf sowie der TSV Worphausen dank ihrer Erfolge über die TuSG Ritterhude III beziehungsweise den FC Hansa Schwanewede II näher an den Klassenprimus heran. Die Sportfreunde Heilshorn schafften es beim 1:2 beim SV Arminia Freißenbüttel trotz einer Überzahl über einen Zeitraum von mehr als 45 Minuten nicht, dem Gegner zumindest ein Unentschieden abzutrotzen. Auch der SV Nordsode bekleckerte sich trotz eines 4:2-Sieges über den TSV Sankt Jürgen in Überzahl nicht besonders mit Ruhm.

TSV Steden – FC Worpswede II 1:0 (1:0): Die Zuschauer bekamen nicht gerade einen fußballerischen Leckerbissen präsentiert. „Es war ein sehr unruhiges Spiel mit wenigen Chancen hüben wie drüben“, stellte TSV-Trainer Klaus von Oesen fest. Das goldene Tor von Thore Bredehöft sei auch mehr als eine Zufallsproduktion anzusehen. „Uns haben aber auch einige Spieler gefehlt“, gab von Oesen zu bedenken.

SV Nordsode – TSV Sankt Jürgen 4:2 (1:0): Das Tor des Tages gelang Jannis Grochau mit einem Fernschuss aus 20 Metern in den Winkel zum 3:0. Nach der Roten Karte gegen TSV-Angreifer Jendrik Eils, der nach einem Foul an ihm vor sich hinfluchte, seien die Tore fast zwangsläufig gefallen, urteilte SV-Coach Hartmut Hinck. „Dennoch haben wir dabei nicht so überzeugt, wie ich es mir gewünscht hätte“, sagte Hinck.

TSV Neu Sankt Jürgen – SG Platjenwerbe 4:3 (2:3): „Unsere Moral stimmte. Schließlich mussten wir einen 0:2- sowie einen 2:3-Rückstand aufholen“, teilte TSV-Übungsleiter Enrico Berneking mit. André Kück glich mit einer feinen Einzelleistung zum 3:3 aus. Sebastian Grimm glückte dann sogar noch der Siegtreffer. Enrico Berneking verteilte ein Sonderlob an seinen Rechtsverteidiger Tim Thölken.

SV Beckedorf – TSV Meyenburg 2:3 (1:2): „Der Schiedsrichter hat alles gegen uns gepfiffen“, ärgerte sich SV-Trainer Frank Schmidt. Vor dem Elfmeter, den Kai Rosenberg zum 2:1 für den Gast verwertete, hätte Referee Volker Scheper aus seiner Sicht auf Abseits entscheiden müssen. Zudem sei der Freistoß, der zum 3:2 führte, unberechtigt gewesen. „Am Ende haben wir uns aber selbst geschlagen“, räumte Schmidt ein.

SV Freißenbüttel – SFR Heilshorn 2:1 (0:1): Michael Haniotes bereitete das 1:0 für die Gäste von Dominik Sievers durch einen Vorstoß über rechts vor. Alexander Becker vollstreckte einen Befreiungsschlag zum 1:1. „In Unterzahl haben wir hinten gut gestanden“, ließ SV-Coach Martin Wohltmann wissen. Michelle-Dominique-Pierre Roschen war dann nach einem klassischen Konter zum 2:1 für die Platzherren erfolgreich.

VfR Seebergen-Rautendorf – TuSG Ritterhude III 7:2 (3:1): Die Hausherren reaktivierten ihren alten Torwart Joachim Marx nach einem Jahr Pause. Der 42-Jährige musste zwar zweimal hinter sich greifen, verlebte ansonsten aber dennoch eher einen geruhsamen Nachmittag. Die Musik spielte weitestgehend auf der anderen Seite. „Wir hätten auch leicht zweistellig gewinnen können“, versicherte VfR-Spartenleiter Jürgen Behlau.

TSV Worphausen – FC Schwanewede II 3:1 (0:1): Aufgrund von großen Personalproblemen musste auch TSV-Trainer Rolf Seiler mal wieder von Anfang an auflaufen. Seiler bewies mit der Einwechslung des Torhüters der zweiten Formation, Waldemar Ebert, im Feld nach 75 Minuten ein sehr glückliches Händchen. Ebert leitete das 2:1 von Ferdinand Berg mit einem Kopfball ein und brachte schließlich das 3:1 selbst an.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+