DJK-Landesliga-Spieler sorgt bereits in der ersten Halbzeit für die Vorentscheidung – 3:1

Toska-Torfestival beim TSV Wulsdorf

Blumenthal. Nachdem sich der SV Grambke-Oslebshausen (0:2) und der 1. FC Burg (0:1) jeweils beugen mussten, rettete die DJK Blumenthal die Nordbremer Ehre in der Fußball-Landesliga.
20.10.2014, 00:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Olaf Schnell
Toska-Torfestival beim TSV Wulsdorf

Ismail Toska

tobias Dohr

Nachdem sich der SV Grambke-Oslebshausen (0:2) und der 1. FC Burg (0:1) jeweils beugen mussten, rettete die DJK Blumenthal die Nordbremer Ehre in der Fußball-Landesliga. So fuhren die Schützlinge von Torben Reiß gestern mit einem verdienten 3:1 (3:0)-Sieg gegen den Gastgeber TSV Wulsdorf wieder Richtung Heimat.

Überraschend stand bei den Blumenthalern der Goalgetter Yannik Wojciechowski (angebrochener Zeh) im Kader und kam in der 80. Minute für Sören Eggerking zum Einsatz. Eigentlich wollte Wojciechowski nur zuschauen, doch da Tobias Schiefelbein (Mandel-Entzündung) und Patrick Stedtnitz (Grippe) kurzfristig passen mussten, war der DJK-Torjäger neben Sebastian Kuhn (Torwart der dritten Herren) doch mit dabei.

DJK-Trainer Torben Reiß sprach im Vorfeld von einem Spiel auf Augenhöhe . Ohne die rot gesperrten Enes Kök und Firat Erkek fuhren die Blumenthaler nach dem 4:2-Sieg gegen Woltmershausen und dem 1:1-Remis gegen Melchiorshausen dennoch recht selbstbewusst zu dieser Auswärtsaufgabe. Bereits in der 15. Minute konnte Ismail Toska zum ersten Mal den TSV-Schlussmann Marco Theulieres überlisten. Lars Schmidt köpfte hier den Ball im Strafraum zu Rene Olszak. Olszak schoss dann den TSV-Torwart Theulieres an – dieser ließ das Spielgerät abprallen. So hatte Toska aus der Nahdistanz keine Mühe, die 1:0- Führung zu markieren. Zuvor war ein Wulsdorfer Freistoß an den DJK-Pfosten geklatscht. Kurz vor dem Seitenwechsel war dann Toska noch zweimal erfolgreich und erzielte so einen lupenreinen Hattrick. In Minute 41 bediente Sören Eggerking Ismail Toska maßgerecht. Zwei Minuten später sorgte Toska für den 3:0-Pausenstand. Die Gäste ließen dann fünf Minuten vor dem Abpfiff des Schiedsrichters Bastian Norden (SG Aumund-Vegesack) nur noch den Treffer zum 3:1-Endstand zu.

Yusuf Demir hatte „angeblich im Strafraum gefoult“ (Reiß). Der Wulsdorfer Christian Giese ließ sich diese Chance nicht entgehen (85.). In der zweiten Halbzeit verlor die Burgwall-Elf etwas den Faden. „Insgesamt haben die Jungs aber gut gekämpft. Das waren heute drei wichtige Punkte. Bei uns ragte Ismail Toska heraus. Es war aber insgesamt eine gute geschlossene Mannschaftsleistung“, sagte der DJK-Trainer Torben Reiß.

In der Nachspielzeit tauchte Yannik Wojciechowski noch alleine vor dem Gastgeber-Tor auf – Sebastian Kuhn war in der Mitte frei, doch Wojciechowski schoss selber aufs Gehäuse und scheiterte. Mit diesem Auswärtsdreier konnten die Nordbremer nun ihre kleine Erfolgsserie – sieben Punkte – ausbauen. Am kommenden Sonnabend erwarten die Blumenthaler Akteure den Tabellenführer ESC Geestemünde (Anpfiff 15 Uhr).

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+