Hapke-Team siegt auch gegen Langen Traumstart der HSG-B-Jugend

Schwanewede. Traumstart der HSG Schwanewede/Neuenkirchen in die Handball-Oberliga Nordsee der männlichen B-Jugend: Sie fuhr mit dem 33:19-Heimsieg über den TV Langen den dritten Heimsieg ein. Die männliche A-Jugend der "Schwäne" wartet nach dem 26:34 gegen den Titelaspiranten JSG Wilhelmshaven trotz guter Leistung auf den ersten Sieg.
25.09.2012, 05:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Elo

Schwanewede. Traumstart der HSG Schwanewede/Neuenkirchen in die Handball-Oberliga Nordsee der männlichen B-Jugend: Sie fuhr mit dem 33:19-Heimsieg über den TV Langen den dritten Heimsieg ein. Die männliche A-Jugend der "Schwäne" wartet nach dem 26:34 gegen den Titelaspiranten JSG Wilhelmshaven trotz guter Leistung auf den ersten Sieg.

HSG Schwanewede/Neuenkirchen mA – JSG Wilhelmshaven 26:34 (15:17): Eine Halbzeit bot der Gastgeber dem heißen Meisterschaftsaspiranten Gegenwehr. "Da hat meine Mannschaft richtig toll gespielt", stellte der HSG-Trainer Achim Huckschlag zufrieden fest. Vor allem die starke "Schwäne"-Abwehr setzte den Jadestädtern gewaltig zu. Vorne schloss das bisherige HSG-Problemkind, der Angriff, konzentriert ab. Lukas Feller sorgte mit drei Toren für das 3:3, Björn Huckschlag hatte seine Mannschaft kurz vor der Pause mit vier Toren zum 11:13 weiter gut im Spiel gehalten. Bis dahin fielen bei der HSG Schwanewede/Neuenkirchen die Ausfälle des Linkshänders Keno Feldmüller und des linken Rückraumschützen Jakob Bode (krank) kaum ins Gewicht. Sie wurden durch die B-Jugendlichen Niels Huckschlag, Jari Lemke und Lennart Hamsch ersetzt, die direkt vorher selbst gespielt hatten. Nach dem 16:17 von Lukas Feller leistete sich der Gastgeber einige technische Fehler, die Wilhelmshaven zur 23:18-Führung nutzte. Danach war die Luft bei der HSG ein wenig raus. "Ich bin mit der Leistung meiner Mannschaft trotzdem zufrieden, vor allem mit der Abwehr" (Achim Huckschlag).

HSG Schwanewede/Neuenkirchen: Leschinski; Björn Huckschlag (5), Stoffers (9), Latacz (1), Ahrens (3), Feller (4), Molzahn (2), Niels Huckschlag (2), Lemke, Hamsch, Kramer, Sivanathan.

HSG Schwanewede/Neuenkirchen mB – TV Langen 33:29 (18:11): Der Gastgeber ist nahezu perfekt in die Begegnung gestartet. Die Abwehr stand felsenfest, wozu der starke Lukas Flentge im Tor beigetragen hatte. Als Vorgezogener fing Lennart Hamsch einige Bälle ab und schaltete mit seinen Mitspielern blitzschnell in den Kontermodus um. Auch als Kreisläufer war er im Angriff äußerst präsent. Der TVL kam mit dem schnellen Umschalten der "Schwäne" nicht zurecht und fiel nach dem 5:5 über 5:9 zur Pause auf 11:18 zurück. "Damit waren wir sehr zufrieden", äußerte sich Co-Trainer Frank Bachmann auch im Namen seines Cheftrainers Eik Hapke. Der klare Vorsprung hatte den Gastgeber offenbar etwas zu sicher gemacht (29:31). Danach setzten sich die "Schwäne" gegen die offene TVL-Feldabwehr zweimal entscheidend durch. "Wir sind mit dem Saisonstart sehr zufrieden, die dicken Klopfer kommen aber noch", warnt Frank Bachmann.

HSG Schwanewede/Neuenkirchen: Krüger, Flentge; Krenke (7), Huckschlag (5), Bachmann (2), Mechau, Ackermann, Sivanathan (3), Schupp (1), Lippe (6), Lemke (1), Hinsch, Hamsch (8), Schütte.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+