Treffen mit der Polizei

Delmenhorst. Verantwortliche der Polizei und des SV Atlas Delmenhorst haben sich gestern zu einer Besprechung getroffen, um die kommende Fußball-Saison zu planen. "Es ging um die Ordnerdienste des Vereins und die Zusammenarbeit", berichtete Polizei-Sprecher Mathias Kutzner. Regelmäßige Polizeipräsenz bei den Partien in der 1. Kreisklasse sei vorerst nicht geplant. Beim Testspiel gegen den VfB OldenburgII hatten einige wenige Fans, die laut Polizei noch nicht identifiziert werden konnten, rechtsradikale Parolen gegrölt (wir berichteten). "Zwischen dem SV Atlas und der Polizei gibt es kurze Wege, damit Tatverdächtige schnell ermittelt werden können, falls sich so etwas wiederholt", sagte Kutzner, der den Verein lobte: "Die Klubführung gibt sich große Mühe."
28.07.2012, 05:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Delmenhorst. Verantwortliche der Polizei und des SV Atlas Delmenhorst haben sich gestern zu einer Besprechung getroffen, um die kommende Fußball-Saison zu planen. "Es ging um die Ordnerdienste des Vereins und die Zusammenarbeit", berichtete Polizei-Sprecher Mathias Kutzner. Regelmäßige Polizeipräsenz bei den Partien in der 1. Kreisklasse sei vorerst nicht geplant. Beim Testspiel gegen den VfB OldenburgII hatten einige wenige Fans, die laut Polizei noch nicht identifiziert werden konnten, rechtsradikale Parolen gegrölt (wir berichteten). "Zwischen dem SV Atlas und der Polizei gibt es kurze Wege, damit Tatverdächtige schnell ermittelt werden können, falls sich so etwas wiederholt", sagte Kutzner, der den Verein lobte: "Die Klubführung gibt sich große Mühe."

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+