Saisonstart in der Weser-Ems-Liga: Handballerinnen aus Delmenhorst, Grüppenbühren und Hude haben hohe Ziele / Hoykenkamp neu dabei Trio will wieder im Titelkampf mitmischen

Delmenhorst·Landkreis Oldenburg. Der Meisterschaftskampf in der Handball-Weser-Ems-Liga der Frauen verlief in der vergangenen Saison spannend bis zum Schluss, doch am Ende hatten die drei Mannschaften aus der Region das Nachsehen. Der Oldenburger TB sicherte sich den Titel, und somit gehen die HSG Delmenhorst sowie die HSG Hude/Falkenburg II erneut in der Spielklasse an den Start. Auch der Vizemeister HSG Grüppenbühren/Bookholzberg ist weiterhin dabei, verpasste er doch in den Relegationsspielen gegen den SV Osterfeine den Aufstieg. Zu dem Trio gesellt sich der Aufsteiger TS Hoykenkamp.
14.09.2012, 05:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Rolf Behrens

Delmenhorst·Landkreis Oldenburg. Der Meisterschaftskampf in der Handball-Weser-Ems-Liga der Frauen verlief in der vergangenen Saison spannend bis zum Schluss, doch am Ende hatten die drei Mannschaften aus der Region das Nachsehen. Der Oldenburger TB sicherte sich den Titel, und somit gehen die HSG Delmenhorst sowie die HSG Hude/Falkenburg II erneut in der Spielklasse an den Start. Auch der Vizemeister HSG Grüppenbühren/Bookholzberg ist weiterhin dabei, verpasste er doch in den Relegationsspielen gegen den SV Osterfeine den Aufstieg. Zu dem Trio gesellt sich der Aufsteiger TS Hoykenkamp.

HSG Delmenhorst: Bei den Delmenhorsterinnen gab es einen Führungswechsel: Statt Volker Gallmann sind nun Trainer Karsten Winkelmann und Betreuerin Karen Eilers für die Mannschaft zuständig. Der neue Coach steckt sich hohe Ziele: "Wir wollen ganz oben dabei sein." Ein Vorteil des Teams dürfte sein, dass der Kader fast unverändert geblieben ist. Einzig Alexandra Hildener steht aus Studiengründen nur noch eingeschränkt zur Verfügung. Dafür kann Winkelmann wieder auf Hannah Eilers und Stefanie Stolle zurückgreifen. Nach einer zweiten Torhüterin wird noch gesucht. Die Saison beginnt für die HSG morgen mit einem Heimspiel gegen die SG Friedrichsfehn/Petersfehn (17 Uhr, Stadionhalle).

HSG Grüppenbühren/Bookholzberg: Nach der Vizemeisterschaft in der vergangenen Spielzeit wollen die Grüppenbührenerinnen an ihre starken Leistungen anknüpfen. Als einzigen Abgang verzeichneten die beiden Trainer Andreas Müller und Stefan Buß Maike Lee Sackmann, die künftig für die dritte Mannschaft aufläuft. Zudem fällt Jana Folkerts aus Verletzungsgründen für längere Zeit aus. Im Rückraum muss daher umgebaut werden. "Janas Ausfall ist für uns sehr schmerzlich", sagt Müller. Grüppenbühren erhält aber auch Verstärkung im Rückraum: Katrin Hoppe ist vom Ligarivalen HSG Hude/Falkenburg II gekommen. Des Weiteren sollen Frauke Hesch, Jaika Richter (beide eigene A-Jugend) und Farina Sanders (HSG Hude/Falkenburg A-Jugend) an die Weser-Ems-Liga herangeführt werden. Gleich zum Saisonstart erwartet Grüppenbühren ein Gemeindederby: Am 22. September kommt Hoykenkamp in die Halle am Ammerweg (17 Uhr).

HSG Hude/Falkenburg II: Die Huderinnen haben eine recht holprige Saisonvorbereitung hinter sich, denn gleich mehrere Spielerinnen fielen verletzt aus oder weilten im Urlaub. Auf Torhüterin Michaela Gerlach muss Trainerin Inge Breithaupt wohl noch für längere Zeit verzichten. Auch mit Gitta Hoffmann kann vorerst nicht geplant werden. Des Weiteren haben Kerstin Breithaupt (Karriereende) und Katrin Hoppe (HSG Grüppenbühren/Bookholzberg) Hude verlassen. Sandra Stoffers kehrt nach ihrer Babypause aufs Spielfeld zurück. Zudem rechnet Breithaupt damit, dass noch einige Spielerinnen aus der ersten Mannschaft zum Kader stoßen könnten, die ihren Rücktritt erklärt haben. Ihr erstes Saisonspiel bestreiten die Huderinnen am 22. September beim SC Ihrhove 07 (16.30 Uhr).

TS Hoykenkamp: Als Vizemeister der Regionsoberliga haben sich die Hoykenkamperinnen den Aufstieg in die Weser-Ems-Liga gesichert, weil der Titelträger SG Petersfehn/Friedrichsfehn II verzichtete. Trainer Martin Wessels hat sich trotz Bedenken dazu entschieden, den Schritt in die neue Spielklasse zu wagen: "Vielleicht kommt der Aufstieg ein Jahr zu früh, doch nun werden wir unsere Chance nutzen." Die Hoykenkamperinnen setzen vor allem auf ihre starke Torfrau Sina Westermann, eine stabile Abwehr und den Teamgeist. Coach Wessels erhält Unterstützung von Torwarttrainer Werner Spinning. Zum Start empfängt die Turnerschaft am kommenden Sonntag ab 14.15 Uhr die HSG Varel in der Halle Heide.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+