DTV-Staffel belegt bei Leichtathletik-Landesmeisterschaft Rang sechs Trotz Bestzeit Podest verpasst

Delmenhorst. Trotz Bestzeit hat es für die 4x100-Meter-Staffel des Delmenhorster TV bei den Leichtathletik-Landesmeisterschaften in Hameln nicht zum ersehnten Podestplatz gereicht. Letztlich erwies sich die Konkurrenz am vergangenen Wochenende für die Läufer Daniel Hirsch, Thorben Lorenzen, Jonas Radtke und Torben Clemens Westphal als zu stark. Mit ihrer Zeit von 49,81 Sekunden und dem sechsten Platz waren die Delmenhorster am Ende dennoch zufrieden. "Hätten die Wechsel besser geklappt, wäre mehr drin gewesen", sagte Trainer Thorsten Husak. "Unsere Staffel war vom zweiten Platz nur sieben Zehntel entfernt."
05.07.2011, 05:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Trotz Bestzeit Podest verpasst
Von Christoph Bähr

Delmenhorst. Trotz Bestzeit hat es für die 4x100-Meter-Staffel des Delmenhorster TV bei den Leichtathletik-Landesmeisterschaften in Hameln nicht zum ersehnten Podestplatz gereicht. Letztlich erwies sich die Konkurrenz am vergangenen Wochenende für die Läufer Daniel Hirsch, Thorben Lorenzen, Jonas Radtke und Torben Clemens Westphal als zu stark. Mit ihrer Zeit von 49,81 Sekunden und dem sechsten Platz waren die Delmenhorster am Ende dennoch zufrieden. "Hätten die Wechsel besser geklappt, wäre mehr drin gewesen", sagte Trainer Thorsten Husak. "Unsere Staffel war vom zweiten Platz nur sieben Zehntel entfernt."

Mit einer persönlichen Bestleistung überzeugte Westphal auch im Speerwurf der Altersklasse M14. Er schaffte 37,68 Meter und belegte damit Platz sechs. Diese Leistung ist umso bemerkenswerter, weil der 13-Jährige in einer höheren Altersklasse startete. Im 100-Meter-Lauf verbesserte der Delmenhorster Jonas Radtke seine persönliche Bestzeit auf 12,31 Sekunden. Dennoch reichte es nicht für das Finale. Etwas hinter seinen eigenen Erwartungen zurück blieb hingegen der zweite Einzelstarter des DTV im 100-Meter-Lauf: Daniel Hirsch kam mit einer Zeit von 13,13 Sekunden nicht über den Vorlauf hinaus.

Auch die weiteren Ergebnisse der jungen DTV-Leichtathleten blieben hinter den bisherigen Saisonleistungen zurück. So war Celina Bentrup zwar mit ihrem siebten Platz, jedoch nicht mit ihrer erzielten Weite im Speerwurf der Schülerinnen W14 zufrieden. Mit geworfenen 27,16 Meter lag sie mehr als zwei Meter unter ihrer persönlichen Bestleistung. Im Kugelstoßen der Schüler M15 reichte die von Hauke Schrade erzielte Weite von 11,65 Metern nicht für die Endkampfteilnahme. Auch im 800-Meter-Lauf der Schülerinnen W14 fanden sich Celina Bentrup und Hanna Ludwig im geschlagenen Feld wieder. Trainer Thorsten Husak war dennoch zufrieden: "Nach einigen Jahren, in denen sich kein DTV-Athlet für die Landesmeisterschaften qualifizierte, haben wir jetzt acht Sportler entsandt. Darauf lässt sich aufbauen."

Jasmina Bier von der LG Delmenhorst/Diepholz holte sich in Hameln die Landesmeisterschaft im Diskuswurf. In der Altersklasse W14 setzte sie sich mit einer Weite von 29,15 Metern an die Spitze. Milena Tietjen von der Startgemeinschaft Hude/Bookholzberg verpasste den Endlauf über 100 Meter in der Altersklasse W14 knapp. Sie kam im Vorlauf in 13,67 Sekunden auf Rang fünf.Auch für Vereinskollegin Hanna Schneider reichte es über 100 Meter der W15 nicht ganz für den Endlauf. Sie wurde im Vorlauf in 13,51 Sekunden Vierte. Im 4x100-Meter-Staffelrennen musste die Mannschaft aus Hude/Bookholzberg, bestehend aus Tietjen, Schneider, Lotta Maria Focke und Celina Gartzke, aufgeben.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+