SG-Frauen zeigen viel Einsatz Trotz Personalnot Remis erreicht

Bassen. Dank einer überzeugenden Leistung erreichten die Fußballfrauen der SG Bassen/Posthausen in der Landesliga Lüneburg beim TSV Wallhöfen ein verdientes 1:1 (1:1). "Unser Team zeigte heute eine an Einsatzwillen und Leidenschaft kaum zu überbietende Leistung und hat sich den Punktgewinn mehr als redlich verdient", erklärte Uwe Norden, Frauenfußball-Koordinator bei der Spielgemeinschaft. Bereits heute spielt sein Team erneut – in einem Nachholspiel muss um 19.30 Uhr beim MTV Jeddingen angetreten werden.
23.04.2013, 05:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Trotz Personalnot Remis erreicht
Von Jürgen Juschkat

Bassen. Dank einer überzeugenden Leistung erreichten die Fußballfrauen der SG Bassen/Posthausen in der Landesliga Lüneburg beim TSV Wallhöfen ein verdientes 1:1 (1:1). "Unser Team zeigte heute eine an Einsatzwillen und Leidenschaft kaum zu überbietende Leistung und hat sich den Punktgewinn mehr als redlich verdient", erklärte Uwe Norden, Frauenfußball-Koordinator bei der Spielgemeinschaft. Bereits heute spielt sein Team erneut – in einem Nachholspiel muss um 19.30 Uhr beim MTV Jeddingen angetreten werden.

In der Begegnung beim aktuellen Tabellenzehnten fehlten SG-Trainer Holger Winter gleich zehn Spielerinnen wegen Konfirmationen oder Dienst. Deshalb setzte er auf eine defensive Taktik. Dieses hatte zur Folge, dass Wallhöfen nahezu während der gesamten Spielzeit optisch überlegen wirkte, sich dabei aber keine zwingende Torgelegenheit herausspielte.

Die SG-Spielerinnen hielten sich sehr gut an die Vorgaben von Trainer Winter und setzten die Heimelf immer wieder im Spielaufbau unter Druck. Wallhöfen, das im Vorjahr noch in der Niedersachsenliga spielte, hatte deutlich mehr Ballbesitz, konnte sich aber nie bis zum gegnerischen Tor durchkombinieren. Wenn doch einmal ein Schuss aufs Tor kam, war der Ball eine sichere Beute von Torfrau Jennifer Kempf.

Allerdings gelang den Gastgeberinnen direkt vor dem Pausenpfiff mit einem 35-m- Sonntagsschuss (45.) die keineswegs unverdiente Führung. Die Spielerinnen von Trainer Holger Winter gaben auch in der zweiten Halbzeit nicht auf und wurden dafür belohnt. In der 62. Minute verlängerte Julia Bauer einen weiten Abschlag auf die als Mannschaftsführerin aufgelaufene Lena Wilkens, die sich im Zweikampf durchsetzte und ins lange Ecke zum 1:1- Ausgleich traf. Der TSV Wallhöfen entwickelte nun noch mehr Druck, aber abgesehen von immer wieder gefährlich hereingeschlagenen Eckbällen erzeugte er wenig Gefahr. Großen Jubel gab es mit dem Schlusspfiff bei der SG Bassen/Posthausen, denn diesen Punktgewinn hatte keiner erwartet.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+