TB Uphusen II rutscht in der Kreisliga-Tabelle auf den letzten Platz ab / TV Oyten setzt sich souverän in Verden durch

TSV Achim ist die Rote Laterne los

Landkreis Verden. Der TSV Achim hat das Stadtderby gegen den TSV Bierden gewonnen und die Rote Laterne des Schlusslichtes weiter gereicht. Tabellenletzter in der Fußball-Kreisliga ist jetzt der TB Uphusen II, der seine Partie gegen den TSV Bassen II verlor.
21.03.2016, 00:00
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Andreas Ballscheidt

Der TSV Achim hat das Stadtderby gegen den TSV Bierden gewonnen und die Rote Laterne des Schlusslichtes weiter gereicht. Tabellenletzter in der Fußball-Kreisliga ist jetzt der TB Uphusen II, der seine Partie gegen den TSV Bassen II verlor. In großer Abstiegsgefahr befindet sich nun auch der TSV Thedinghausen, der beim Tabellenzweiten TSV Dörverden unterlag. Spitzenreiter TV Oyten ließ bei der Verdener Zweiten nichts anbrennen und gewann souverän.

TSV Brunsbrock - SV Hönisch 1:4 (1:2): Bei den Roten Teufeln zeigte sich der SVH gut von seiner 0:6-Packung gegen Uesen erholt. Zwar hatte das Team von Thomas Tödter den Mitbewerber um den Aufstieg lange Zeit Paroli geboten, doch in der entscheidenden Schlusshase fehlte es an Kraft und Kondition. Grund dafür war sicher die Schlüsselszene nach 75 Minuten als Nils Vierkant das Leder mit einem tollen Schuss gegen die SVH-Torlatte jagte und kurz darauf Tobias Rolf nach einem Konter das Tor zum 1:3 erzielte (78.). „Geht der Ball von Vierkant rein, steht es 2:2 und dann haben wir sicher eine Chance. So aber war die Partie mit dem 1:3 verloren“, sagte Tödter. In der Schlussphase kam es noch schlimmer für Brunsbrock, denn Torwart Bastian Heidemann sah nach einer Notbremse die Rote Karte (87.). Den fälligen Elfmeter verwandelte Rolf. Zur Halbzeit hatte Hönisch mit 2:1 durch die Tore von Moritz Ackermann (14.) und Marco Wigger (36.) sowie dem zwischenzeitlichen 1:1 durch Pablo Kaiser geführt.

TSV Dörverden - TSV Thedinghausen 5:4 (4:1): Zur Pause sah es so aus, als sollte die Elf von Nils Pohlner Thedinghausen abschießen. Sein Team führte durch die Treffer von Andreas Appelhans (10.), Dennis Neumann (19./21.) und Onur Kaya (28.) sowie dem Gegentor per Strafstoß von Jan-Dirk Ölfke (26.) mit 4:1. Als Onur Kaya nach dem Seitenwechsel auf 5:1 erhöhte (51.), war endgültig alles klar. Die Dörverdener ließen aber den Schlendrian einkehren, sodass das Team von der Eyter noch zu drei Toren kam. Sie wurden von Dennis Buttkus (53.), Kai Siol (70.) und Mouhammed Lamine Kone (90.+4) erzielt. „Wir gerieten zwar nie in Gefahr, das Spiel zu verlieren, aber die Gegentore waren überhaupt nicht nötig“, ärgerte sich Nils Pohlner über die vielen Nachlässigkeiten bei seiner Mannschaft.

FC Verden 04 II - TV Oyten 1:3 (1:2): Die Elf von Axel Sammrey blieb auch in ihrem zwölften Spiel in Folge ohne Niederlage. In Verden musste der Tabellenführer aber bangen, ehe der Dreier in trockenen Tüchern war. Als Oytens Daniel Aritim wegen einer vermeintlichen Tätigkeit die Rote Karte sah (78.), nutzten die Gastgeber ihr Überzahlspiel und drängten auf das Anschlusstor. Die sich daraus resultierenden Chancen durch Hamdin Özer, Nicolas Brunken und Tobias Worth wurden aber nicht genutzt. Verden ging nach einer halben Stunde durch Claudio Pisu in Führung (30.). Jan Gerkens (40.) und Pascal Döpke (45.) drehten die Partie zu Gunsten des TV Oyten noch vor der Halbzeit. In Durchgang zwei erhöhte Arthur Bossert auf 3:1 für den Tabellenführer (75.).

TB Uphusen II - TSV Bassen II 0:3 (0:1): Nach der sechsten Pleite in Folge ist Uphusens Reserve an das Tabellenende gerutscht. Die Bassener dominierten das Geschehen am Arenkamp über die gesamte Spielzeit. Sie führten zur Pause verdient mit 1:0 durch den Treffer von Daniel Wiechert (20.). Nach dem Seitenwechsel drängten die Männer von Lars Krooß mit Macht auf den zweiten Treffer. Er wurde in der 55. Minute durch Dennis Wiedekamp erzielt. Den Schlusspunkt setzte Wiechert mit seinem zweiten Tor (80.). „Unser Keeper musste nur einen Ball abwehren“, beschrieb Lars Krooß die Überlegenheit seiner Elf.

SVV Hülsen - TSV Uesen 2:1 (1:1): Als glücklicher Sieger durfte sich der SVV fühlen. „Uesen hatte mehr vom Spiel, meine Elf dafür die besseren Chancen“, sagte Hülsens neuer Coach Waldemar Krajczyk. Benjamin Bauer brachte den SVV per Strafstoß mit 1:0 in Führung (27.). Denis Schymiczek schloss einen gelungenen Uesener Angriff mit dem 1:1 ab (35.). In der Schlussphase markierte Florian Heil auf Zuspiel von Tugay Dogru dann doch noch Hülsens Siegtor (86.).

TSV Achim - TSV Bierden 2:1 (1:0): Während die Achimer nach ihrem vierten Sieg das Tabellenende verließen, gerät der TSV Bierden nach der Pleite im Stadtderby in immer größere Abstiegsnöte. „Wir sind natürlich froh über die drei Punkte. Aber die Leistung beider Mannschaften hat nicht zu einem optimistischen Abstiegskampf beigetragen. Zu viele Fehlpässe und zu wenig Kampf habe ich gesehen“, sagte Achims Coach Rüdiger Hilbers. Per Abstauber markierte Ramazan Gür das 1:0 (22.). Im Anschluss eines Alleinganges erhöhte Ricardo Grüpmeier auf 2:0 (54.). In der Nachspielzeit gelang Benny Bischoff Bierdens Ehrentor beim gut besuchten Derby.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+