Achimer B-Jugend verfehlt die Quali

TSV Daverden als Dritter weiter

Achim-Daverden. Bereits in der ersten Qualifikationsrunde zur Handball-Oberliga Nordsee ist für die neuformierte B-Jugend der SG Achim/Baden das Aus gekommen. Weiter im Rennen um den Aufstieg dabei ist dagegen der Nachwuchs des TSV Daverden. Die Vertreter des Kreises Verden trafen in der wohl schwersten Qualifikationsgruppe auf den Hastedter TSV, den VfL Fredenbeck sowie die HSG Osnabrück. Nach Auftakterfolgen gegen Osnabrück (19:8) und Achim/Baden (14:10) hatten die von Christian Buß trainierten Grün-Weißen einen der ersten drei Plätze in der Fünfergruppe und damit die Qualifiaktion für die nächste Runde bereits so gut wie gesichert. Christian Buß konnte daher seinen angeschlagenen Haupttorschützen Fabian Mannig in den folgenden Partien gegen Hastedt (8:19) und Fredenbeck (11:16) schonen. Als Dritter der Gruppe I trifft der TSV Daverden nun bereits an diesem Wochenende in Bramsche auf den gastgebenden TuS, den TV Bissendorf-Holte und die HSG Bruchhausen-Vilsen/Asendorf. Hier
14.04.2010, 23:31
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Jürgen Prütt

Achim-Daverden. Bereits in der ersten Qualifikationsrunde zur Handball-Oberliga Nordsee ist für die neuformierte B-Jugend der SG Achim/Baden das Aus gekommen. Weiter im Rennen um den Aufstieg dabei ist dagegen der Nachwuchs des TSV Daverden. Die Vertreter des Kreises Verden trafen in der wohl schwersten Qualifikationsgruppe auf den Hastedter TSV, den VfL Fredenbeck sowie die HSG Osnabrück. Nach Auftakterfolgen gegen Osnabrück (19:8) und Achim/Baden (14:10) hatten die von Christian Buß trainierten Grün-Weißen einen der ersten drei Plätze in der Fünfergruppe und damit die Qualifiaktion für die nächste Runde bereits so gut wie gesichert. Christian Buß konnte daher seinen angeschlagenen Haupttorschützen Fabian Mannig in den folgenden Partien gegen Hastedt (8:19) und Fredenbeck (11:16) schonen. Als Dritter der Gruppe I trifft der TSV Daverden nun bereits an diesem Wochenende in Bramsche auf den gastgebenden TuS, den TV Bissendorf-Holte und die HSG Bruchhausen-Vilsen/Asendorf. Hier

scheidet erneut der Letzte dieser Vierergruppe aus. Nichts zu bestellen hatte die körperlich unterlegenen Spieler vom neuen Achimer Trainer Matthias Schierholz. Die SG verlor alle vier Spiele und unternimmt nun im Mai einen weiteren Anlauf, wenn die Relegationsrunden zur Landesliga ausgespielt werden.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+