Schwanewede

TSV Daverden ist der letzte Heimspiel-Gegner

Schwanewede. Die HSG Schwanewede/Neuenkirchen II will sich im letzten Heimspiel in der Handball-Landesliga der Männer am Sonnabend um 17.30 Uhr in der Heide­halle natürlich mit einem Sieg von ihren Fans verabschieden.
07.04.2017, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von gru

Schwanewede. Die HSG Schwanewede/Neuenkirchen II will sich im letzten Heimspiel in der Handball-Landesliga der Männer am Sonnabend um 17.30 Uhr in der Heide­halle natürlich mit einem Sieg von ihren Fans verabschieden. Ein Selbstläufer wird das allerdings nicht, verfügt der TSV Daverden doch über eine der stabilsten Abwehrformationen der Liga. Andererseits bewies das Hinspiel, dass die Mannschaft von Henning Schomann und Florian Pomorski auch Lösungen parat hat, um ein Abwehr-Bollwerk zu knacken. 34:34, und damit nach dem Geschmack der Daverdener mit zu vielen Gegentreffern, endete die Begegnung am 4. Dezember 2016. „In eigener Halle sind wir aber Favorit und wollen beide Punkte behalten“, zeigt sich Henning Schomann optimistisch, wenngleich er auf Jan-Christoph Morisse, Parathan Sivanathan, Sven Krahlheer, Eric Müller und Malte Hamsch verzichten muss. Nach dem letzten Heimspiel müssen die „Schwäne“ noch bei der HSG Stuhr (19. April) und bei der HSG Delmenhorst II (6. Mai) antreten.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+