Weser-Ems-Liga: Handballer feiern 44:28-Sieg / HSG Delmenhorst wartet weiter auf den ersten Punktgewinn TSV Ganderkesee wirft Moorsum ab

Delmenhorst. Ihren zweiten Saisonsieg in der Handball-Weser-Ems-Liga der Männer verbuchte die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II mit dem 24:20 (13:9)-Derbsieg gegen die HSG Harpstedt/Wildeshausen. Das Gleiche konnte auch der TSV Ganderkesee vermelden, der vor eigenem Anhang die SG Moorsum mit 44:28 (20:9) abfertigte. Weiter am Tabellenende rangiert die HSG Delmenhorst II, die gegen den MTV Aurich mit 17:27 (11:12) unterlag.
02.11.2010, 05:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Rolf Behrens

Delmenhorst. Ihren zweiten Saisonsieg in der Handball-Weser-Ems-Liga der Männer verbuchte die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II mit dem 24:20 (13:9)-Derbsieg gegen die HSG Harpstedt/Wildeshausen. Das Gleiche konnte auch der TSV Ganderkesee vermelden, der vor eigenem Anhang die SG Moorsum mit 44:28 (20:9) abfertigte. Weiter am Tabellenende rangiert die HSG Delmenhorst II, die gegen den MTV Aurich mit 17:27 (11:12) unterlag.

HSG Delmenhorst II - MTV Aurich 17:27 (11:12): Dem mit vielen A-Jugendlichen gespickte Reserve-Team der HSG Delmenhorst steht ein ganz frostiger Winter bevor. Die Mannschaft, die weiterhin auf ihren ersten Punktgewinn in der Weser-Ems-Liga wartet, war auch in eigener Halle gegen den Gast aus Aurich im zweiten Abschnitt überfordert. In den ersten 30 Minuten lief die Sieben von Trainer Andre Wiehle einem Rückstand hinterher, doch Aurich war stets in Sichtweite und beim 11:12 zur Pause waren durchaus berechtige Hoffnungen auf etwas Zählbares vorhanden. Doch nach dem Wechsel folgten 15 pechschwarze Minuten. Mit ihren Torwürfen hatten die Delmenhorster viel Pech, denn der Ball landete wiederholt am Gebälk der Auricher. Die daraus resultierenden Gegenstöße der Gäste landeten dagegen im Delmenhorster Netz. Die Folge: Nach 45 Minuten stand es vorentscheidend 11:20. Dabei kam auch das schlechte Rückzugsverhalten nach Ballverlusten für die Wiehle-Schützlinge deutlich zum Tragen.

TSV Ganderkesee - SG Moorsum 44:28 (20:9): Rundrum zufriedene Gesichter gab es bei Marc Voßhans, Olaf Wiegmann und ihren Mannen. Beim deutlich herausgespielten Sieg durften die Zuschauer über 60 Minuten Tempohandball mit vielen Toren miterleben. 'Die Mannschaft hat alles das umgesetzt, war wir ihr mit auf den Weg gegeben haben', so der TSV-Trainer. Die Tore fielen nach Ballgewinnen, die sich die offensive 3:2:1-Abwehr erarbeitete, vornehmlich durch die erste und zweite Welle. So stand es nach 15 Minuten bereits 10:3 und eine weitere Viertelstunde später 20:9. Nach dem 23:10 beziehungsweise 29:16 schalteten die Gastgeber einen Gang zurück und genehmigten es den Gästen, vermehrt am Spielgeschehen teilzunehmen. So verkürzte Moorsum auf 25:35. In der Schlussphase gaben die Ganderkeseer aber noch einmal Gas und schraubten ihr Torkonto hoch. Zufrieden war Marc Voßhans indes auch mit dem Abwehrverhalten und Torhüter Tim Tietjen, der den Gästen das Leben schwer machte.

HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II - HSG Harpstedt/Wildeshausen 24:20 (13:9): Durch ihren auch spielerisch überzeugenden Sieg hat das Team vom Trainergespann Dirk Maske und Timo Hermann in der Tabelle Anschluss an das untere Mittelfeld gefunden. Für den Aufsteiger aus Harpstedt/Wildeshausen ist die Lage weiterhin unbefriedigend, denn es fehlt Zählbares auf dem Punktekonto. Bereits nach drei Minuten führten die gut aufgelegten Gastgeber mit 3:0. Anschließend hatte sich die Mannschaft von Gästetrainer Uwe Lampe etwas besser gefunden und zum 4:4 ausgeglichen. Danach aber zogen die Gastgeber, die als geschlossenes Team alle Vorgaben des Trainerduos in die Tat umsetzten, mit vier beziehungsweise fünf Toren davon. Auch nach dem Wechsel hatten die Gäste keine Chance, dem Spiel eine Wende zu geben. Im Gegenteil, die Hausherren bauten ihren Vorsprung über 16:10 bis zur 49. Minute auf 23:15 aus. Erst als das Trainerduo Maske/Hermann mehr durchwechselte und man im Gefühl des sicheren

Sieges etwas lockerer aufspielte, betrieben die Gäste etwas Ergebniskosmetik.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+