TSV Intschede holt das Double

Intschede·Uphusen (prü). Nach der Meisterschaft in der Kreisliga haben die Handballer des TSV Intschede auch den Kreispokal gewonnen. Im Finale schlugen sie den TSV Walle deutlich mit 31:18 (16:8). Einen Tag zuvor hatte die Mannschaft um Spielertrainer Gerd Meyer mit seinem Halbfinalgegner TV Oyten II (25:24) erheblich mehr Mühe gehabt. Der TSV Walle dagegen war mit einem vergleichsweise lockeren 31:22-Erfolg über den TB Uphusen ins Endspiel eingezogen. Den Kreispokal bei den Frauen sicherte sich der TB Uphusen. Ähnlich wie die der TSV Intschede konnte er eine erfolgreiche Saison krönen. Das Team von Peter Hartje hatte zuvor als Vizemeister hinter dem TV Oyten III den Aufstieg in die Kreisoberliga perfekt gemacht. Im Finale triumphierte der TB Uphusen mit 21:16 (10:6) über die SG Achim/Baden II. Im Männer-Endspiel konnte der TSV Walle die Partie lediglich bis zum 3:3 ausgeglichen gestalten. Anschließend scheiterten die Angreifer des TSV in schöner
10.05.2010, 22:51
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von prü

Intschede·Uphusen (prü). Nach der Meisterschaft in der Kreisliga haben die Handballer des TSV Intschede auch den Kreispokal gewonnen. Im Finale schlugen sie den TSV Walle deutlich mit 31:18 (16:8). Einen Tag zuvor hatte die Mannschaft um Spielertrainer Gerd Meyer mit seinem Halbfinalgegner TV Oyten II (25:24) erheblich mehr Mühe gehabt. Der TSV Walle dagegen war mit einem vergleichsweise lockeren 31:22-Erfolg über den TB Uphusen ins Endspiel eingezogen. Den Kreispokal bei den Frauen sicherte sich der TB Uphusen. Ähnlich wie die der TSV Intschede konnte er eine erfolgreiche Saison krönen. Das Team von Peter Hartje hatte zuvor als Vizemeister hinter dem TV Oyten III den Aufstieg in die Kreisoberliga perfekt gemacht. Im Finale triumphierte der TB Uphusen mit 21:16 (10:6) über die SG Achim/Baden II. Im Männer-Endspiel konnte der TSV Walle die Partie lediglich bis zum 3:3 ausgeglichen gestalten. Anschließend scheiterten die Angreifer des TSV in schöner

Regelmäßigkeit an den starken Intscheder Torhütern Björn Sonnemann (erste Halbzeit) und Jan Feldmann (zweite Halbzeit). Zur Pause lag der ohne Rückraumspieler Cord Kastens angetretene TSV Intschede bereits mit acht Toren in Führung.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+