Handball-Landesliga Frauen TSV Intschede wahrt seine weiße Weste

Der TSV Intschede grüßt weiter von der Tabellenspitze. Die Sievers-Sieben besiegte den TuS Komet Arsten und wahrt damit seine weiße Weste.
20.10.2019, 19:39
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Jürgen Prütt

Sie können es auch auswärts: Nach vier Heimsiegen haben die Handballerinnen des TSV Intschede mit einem 35:32 (15:16)-Erfolg im ersten Auswärtsspiel der Saison beim TuS Komet Arsten ihre weiße Weste gewahrt. Mit 10:0 Punkten grüßt der von Jannik Sievers trainierte Aufsteiger weiter von der Tabellenspitze. Bis zum 20:20 (37.) war es im Bremer Süden eine enge Begegnung, dann zogen die Gäste in einem Zwischenspurt auf sechs Tore davon – 27:21 (46.). Damit war der Vergleich zwischen dem Dritten des Vorjahres und der Sieben aus dem Landkreis Verden vorzeitig entschieden. In den Minuten bis zum Schlusspfiff hielt die Sievers-Truppe die Gastgeberinnen fortan auf Distanz.

Der TSV Intschede hatte in Michele Dahlendorf (11/2 Tore) sowie Luisa Hahn (9) seine besten Werferinnen. Mit 53 Treffern in fünf Spielen führt Linkshänderin Dahlendorf die Torschützenliste der Landesliga an. Am kommenden Sonnabend, 26. Oktober, müssen die Spielerinnen aus dem Südkreis ihre Spitzenpostion im Landkreis Stade bei der heimstarken HSG Bützfleth/Drochtersen verteidigen. Das Team von der Unterelbe musste an diesem Wochenende im Pokal ohne Sieg die Segel streichen. In einer Gruppe mit dem TV Oyten II, dem VfL Horneburg und dem SV Werder Bremen III landete die HSG auf dem vierten und letzten Platz.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+