Wörpedorfer siegen mit 3:0 TSV Meyenburg hat es erwischt

Kreis Osterholz. Der SV Lilienthal/Falkenberg sicherte sich in der Fußball-Kreisliga Osterholz mit dem 3:0-Sieg gegen den ATSV Scharmbeckstotel die Vizemeisterschaft und damit die Teilnahme an der Relegation. Den TSV Meyenburg erwischte es nach dem TSV Worphausen als zweiten Absteiger, weil die TSG Wörpedorf-Grasberg-Eickedorf mit einem 3:0-Erfolg beim VSK Osterholz-Scharmbeck III doch noch den Klassenerhalt schaffte.
07.06.2011, 05:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Reiner Tienken

Kreis Osterholz. Der SV Lilienthal/Falkenberg sicherte sich in der Fußball-Kreisliga Osterholz mit dem 3:0-Sieg gegen den ATSV Scharmbeckstotel die Vizemeisterschaft und damit die Teilnahme an der Relegation. Den TSV Meyenburg erwischte es nach dem TSV Worphausen als zweiten Absteiger, weil die TSG Wörpedorf-Grasberg-Eickedorf mit einem 3:0-Erfolg beim VSK Osterholz-Scharmbeck III doch noch den Klassenerhalt schaffte.

TSV Meyenburg - TSV St. Jürgen 1:2 (0:1): Auf Florian Cakrazli war auch in der Schlussrunde Verlass. Der Torjäger der Kleinmoor-Kicker machte mit einem Doppelpack den Unterschied aus. Cakrazli versetzte vor dem 0:1 zwei Gegenspieler und tanzte auch Torwart Markus Kück aus. Die Meyenburger verstärkten nach der Pause die Angriffsbemühungen. Dennis Schmidt nahm nach einer abgewehrten Ecke zum 1:1-Ausgleich Maß. Daniel Wehnl (Kopfball) und Martin Wilkens verpassten die Führung. Florian Cakrazli sorgte dann nach einem zweimal abgewehrten Gäste-Torschuss im dritten Versuch für die Entscheidung.

SV Komet Pennigbüttel - TuSG Ritterhude 5:2 (3:0): Der Meister kontrollierte den ersten Durchgang. Patrick Kück erzielte die Komet-Führung. Jan Kleen baute den Vorsprung per Doppelpack, darunter ein an Rafael Monsees verursachter Foulelfmeter, auf 3:0 aus. Rafael Monsees leitete das 4:0 mit einer Hacken-Vorlage klug ein. Felix Walter sorgte dafür, dass der Ball erneut im TuSG-Netz zappelte. Der A-Junior war es, der die Komet-Führung dann aus dem Gewühl auf 5:0 ausdehnte. Steffen Schrage betrieb in der Schlussphase mit einem Doppelpack noch Ergebniskosmetik.

SV Garlstedt - FC Hansa Schwanewede 6:3 (3:1): Die Zuschauer erlebten zum Saisonausklang noch einmal ein packendes Duell. "Es war ein schönes Spiel", freute sich SVG-Trainer Peter Ehlers über die Heimerfolg. Reinhold Heinrich verdiente mit einem Supertor die Anerkennung aller Akteure auf dem Platz. Der Garlstedter beförderte den Ball per Seitfallzieher in die Maschen. Nico Kulanek trat als Doppel-Torschütze positiv in Erscheinung. Beim Gast traf sogar der Betreuer ins Schwarze. Sascha Petri vollstreckte nur zwei Minuten nach seiner Einwechslung mit einem gefühlvollen 20-Meter-Lupfer.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+