Landesliga-Derby: Vorsprung der HSG Verden-Aller nach einer Dreiviertelstunde aufgezehrt / Favorit setzt sich mit 31:27 durch TSV Morsum auf ersten Tabellenplatz zurückgekehrt

Morsum. Der TSV Morsum hat sich durch einen 31:27 (15:17)-Erfolg über die HSG Verden-Aller den ersten Tabellenplatz in der Handball-Landesliga der Männer zurückerobert. Während das Team von Trainer Ingo Ehlers in eigener Halle ungeschlagen bleibt, nehmen die erstmals wieder mit Oliver Schaffeld angetretenen Verdener einen Spieltag vor Abschluss der Hinserie den vorletzten Platz ein.
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Jürgen Prütt

Morsum. Der TSV Morsum hat sich durch einen 31:27 (15:17)-Erfolg über die HSG Verden-Aller den ersten Tabellenplatz in der Handball-Landesliga der Männer zurückerobert. Während das Team von Trainer Ingo Ehlers in eigener Halle ungeschlagen bleibt, nehmen die erstmals wieder mit Oliver Schaffeld angetretenen Verdener einen Spieltag vor Abschluss der Hinserie den vorletzten Platz ein.

"In der ersten Halbzeit war uns die Verunsicherung nach zwei Niederlagen deutlich anzumerken", stellte Ingo Ehlers trotz einer 15:11-Führung (20.) seiner Mannschaft fest. In den verbleibenen Minuten bis zur Halbzeitpause stellten seine Spieler das Torewerfen ein, und die HSG Verden-Aller nahm eine Zwei-Tore-Führung mit in die Kabine. "Wir haben uns mit Ach und Krach in die Pause geschleppt", gab Ingo Ehlers zu. In der zweiten Hälfte bestimmte der TSV aber immer deutlicher das Geschehen. Beim 18:18 war der Vorsprung der Mannschaft von Spielertrainer Björn Härthe aufgebraucht. Angesichts einer 27:21-Führung des TSV Morsum war das Derby bereits Mitte des zweiten Durchgangs so gut wie entschieden. "In der zweiten Halbzeit waren wir die klar bessere Mannschaft", bemerkte Ingo Ehlers, "die Abwehr stand gut, und Björn Jacobsen hat über 60 Minuten gesehen überragend gehalten."

Bei der unterlegen HSG avancierte Oliver Schaffeld in seinem ersten Einsatz nach einer Handverletzung gleich wieder zum erfolgreichsten Werfer. 11/6 Tore gingen auf das Konto des Rückraumspielers. Beim TSV Morsum ragte die Achse mit Jannis Elfers (10/4) und Steffen Fastenau heraus. Letzterer brachte es trotz Manndeckung auf bemerkenswerte 9/2 Tore. "In der zweiten Hälfte hat außerdem Stefan Dopmann vier wichtige Tore für uns erzielt", stellte Ehlers fest.

"Unter dem Strich zählen für uns nur die beiden Punkte", hielt Morsums Trainer fest. Auf den Spitzenreiter wartet am kommenden Sonnabend im abschließenden Hinrundenspiel in Bremen der Tabellendrittletzte SG Findorff. Von einem Morsumer Erfolg könnte auch die im Derby unterlegen HSG Verden-Aller profitieren, vorausgesetzt die Mannschaft von Björn Härthe gewänne gleichzeitig ihr Heimspiel gegen den TSV Bremervörde II.

Gegen die HSG Verden-Aller hatte es Ingo Ehlers trotz einer langen Ausfallliste geschafft, einen Zwölf-Mann-Kader aufzustellen. Unterstützung leistete diesmal Marco Vollmer, der Trainer des TSV Morsum II, und Kreisläufer Thomas Franz biss mit einer Meniskusverletzung auf die Zähne.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+