Handball-Kreisoberliga Süd der Männer TSV Ottersberg nimmt erfolgreich Revanche

Verden·Achim. Die Tabelle der Handball-Kreisoberliga Süd der Männer wird nach dem ersten Spieltag der Rückrunde von zwei Mannschaften des Kreisverbandes Verden angeführt. Der TSV Ottersberg hat seine Spitzenposition mit einem 29:20-Sieg verteidigt.
18.01.2012, 05:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Jürgen Prütt

Verden·Achim. Die Tabelle der Handball-Kreisoberliga Süd der Männer wird nach dem ersten Spieltag der Rückrunde von zwei Mannschaften des Kreisverbandes Verden angeführt. Der TSV Ottersberg hat seine Spitzenposition mit einem 29:20 (14:9)-Sieg im Derby gegen den TSV Intschede erfolgreich verteidigt. Mit zwei Zählern Rückstand folgt der TSV Daverden II nach seinem 30:25 (12:9)-Erfolg über die HSG Bruchhausen-Vilsen/Asendorf. Auf den vorletzten Platz in der Tabelle zurückgefallen ist dagegen der TV Oyten. Er verlor sein Auswärtsspiel gegen den TuS Rotenburg II mit 31:33 (15:14).

Der TSV Ottersberg konnte sich gegen den TSV Intschede in eigener Halle eindrucksvoll für die im Hinrundenvergleich erlittene 22:24-Niederlage revanchieren. Die Mannschaft von Trainer Reinhard Knust dominierte das Nachbarschaftsduell diesmal von Beginn an (3:0/5.) und lag bereits zur Halbzeitpause mit fünf Toren in Führung. Auch im zweiten Spielabschnitt brachten sich die von Norbert Dunekacke trainierten Gäste durch zahlreiche technische Fehler selbst um ein besseres Endergebnis. Reinhard Knust lobte insbesondere die starke Defensivleistung seiner Mannschaft. Beim TSV Ottersberg zeichnete sich ein Trio für gut die Hälfte der 29 erzielten Tore verantwortlich. Felix Lückert, Martin Jünemann und Mike Huhnold trafen jeweils fünfmal.

Rückschlag für TV Oyten

Mit zwei Punkten Rückstand auf die Handballer von der Wümme mischt der TSV Daverden II als Tabellenzweiter munter im Rennen um den Titel mit. "Gewinnen wir jetzt auch noch die schwere Partie bei der SG Bremen-Ost II, sind wir voll im Geschäft", blickt Trainer Thomas Müller dem nächsten Spieltag schon mit großer Spannung entgegen. Im Duell mit der Mannschaft aus Bruchhausen-Vilsen war der Respekt von Daverdens Trainer nur in der ersten Halbzeit berechtigt. Der relativ knappe Endstand spiegelt den tatächlichen Spielverlauf im zweiten Durchgang nicht korrekt wider. Zwischenzeitlich war der Vorsprung der Grün-Weißen beim 26:17 bis auf neun Tore angewachsen.

Einen kleinen Rückschlag im Kampf um den Verbleib in der Kreisoberliga Süd musste der TV Oyten in Rotenburg hinnehmen. Nach der 31:33-Niederlage gegen die gastgebenden Landesliga-Reserve und dem gleichzeitigen Erfolg des SV Grambke-Oslebshausen III über den Tabellenzeiten TS Woltmershausen ist die Oytener Mannschaft von Trainer Jens Haase erst einmal auf den vorletzten Tabellenplatz zurückgefallen.

Auch insgesamt 17 Tore der Rückraumachse mit Sven Wilhelm (9) und Anton Zitnikov (8/3) reichten den Gästen aus dem Landkreis Verden nicht zu einem dringend benötigten doppelten Punktgewinn. "Wir haben es nicht geschafft, unser größt mögliches Leistungsvermögen abzurufen", bedauerte Oytens Trainer. Dem stark abstiegsbedrohten TV Oyten steht am kommenden Sonnabend ein "Vier-Punkte-Spiel" ins Haus, wenn die punktgleiche dritte Vertretung des SV Grambke-Oslebshausen zum Kellerduell in der Pestalozzihalle erwartet wird.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+