TSV Timke hadert mit dem Schiedsrichter

Kirchtimke (rt). Der TSV Timke verabschiedete sich mit 0:2 (0:1) Toren im Viertelfinale gegen den Landesligisten MTV Jeddingen aus dem Frauenfußball-Bezirkspokal. Die Gastgeberinnen waren nach dem Abpfiff überhaupt nicht gut zu sprechen auf den Unparteiischen. Der Schiedsrichter verhängte nach einem umstrittenen Handelfmeter gleich zwei Ampelkarten gegen Stefanie Mahnken und Annika Goertz (beide TSV Timke). Der Bezirksligist war vor 70 Zuschauern keineswegs chancenlos. Michelle Blanken bugsierte den Ball bereits früh gegen den Außenpfosten (2.). Die Platzfrauen übten selbst in doppelter Unterzahl noch Druck auf das Gäste-Gehäuse aus. Claudia Müller und Marit Behrendt verpassten den Anschlusstreffer. Dem TSV Timke stand eine starke Torhüterin der MTV Jeddingen gegenüber.
11.04.2012, 05:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Reiner Tienken

Kirchtimke (rt). Der TSV Timke verabschiedete sich mit 0:2 (0:1) Toren im Viertelfinale gegen den Landesligisten MTV Jeddingen aus dem Frauenfußball-Bezirkspokal. Die Gastgeberinnen waren nach dem Abpfiff überhaupt nicht gut zu sprechen auf den Unparteiischen. Der Schiedsrichter verhängte nach einem umstrittenen Handelfmeter gleich zwei Ampelkarten gegen Stefanie Mahnken und Annika Goertz (beide TSV Timke). Der Bezirksligist war vor 70 Zuschauern keineswegs chancenlos. Michelle Blanken bugsierte den Ball bereits früh gegen den Außenpfosten (2.). Die Platzfrauen übten selbst in doppelter Unterzahl noch Druck auf das Gäste-Gehäuse aus. Claudia Müller und Marit Behrendt verpassten den Anschlusstreffer. Dem TSV Timke stand eine starke Torhüterin der MTV Jeddingen gegenüber.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+