Fußball-Bezirksliga TuS Heidkrug stürmt an die Tabellenspitze

Delmenhorst. Die Bezirksliga-Fußballer des TuS Heidkrug haben die Steilvorlage aus Wilhelmshaven genutzt und übernahmen mit einem 4:0 (1:0)-Sieg bei Eintracht Wiefelstede drei Spieltage vor Saisonende die Tabellenführung. Diese Chance offenbarte sich den Delmenhorstern durch die überraschende Niederlage des bisherigen Spitzenreiters VfB Oldenburg II, der bei der gegen den Abstieg kämpfenden Frisia mit 2:3 verlor.
10.05.2010, 05:30
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Rainer Jüttner

Delmenhorst. Die Bezirksliga-Fußballer des TuS Heidkrug haben die Steilvorlage aus Wilhelmshaven genutzt und übernahmen mit einem 4:0 (1:0)-Sieg bei Eintracht Wiefelstede drei Spieltage vor Saisonende die Tabellenführung. Diese Chance offenbarte sich den Delmenhorstern durch die überraschende Niederlage des bisherigen Spitzenreiters VfB Oldenburg II, der bei der gegen den Abstieg kämpfenden Frisia mit 2:3 verlor. Bis es allerdings soweit war, musste Heidkrugs Trainer Detlev Garmhausen durchaus einige bange Minuten an der Seitenlinie überstehen.

Denn die zwar erhoffte, aber dennoch mächtigen Druck erzeugende Möglichkeit, die Poleposition zu übernehmen, schien die Heidkruger zu lähmen. 'Die Anspannung war deutlich zu spüren, wir haben sehr nervös begonnen', sagte Garmhausen. Selbst das 1:0, das Christian Goritz nach einer Ecke von Gerry Klenke mit dem Kopf ins Tor beförderte (27.), brachte noch nicht die erhoffte Entspannung. Zunächst blieb das Spiel zerfahren und die noch um den Klassenerhalt kämpfenden Wiefelsteder brandgefährlich, So hätte ein Pfostenschuss - im Nachfassen klärte Heidkrugs Torwart David Lohmann die Situation - durchaus ein zu diesem Zeitpunkt fraglos fatales Gegentor zur Folge haben können.

Auch in den ersten zehn Minuten nach der Pause macht sich der Knoten im Kopf der Heidkruger noch bemerkbar. 'Da war schon ein ungutes Gefühl. Die Sicherheit kam erst nach dem 2:0', spürte auch Detlev Garmhausen. Dieses Tor, das Patrick Klenke mit einem klasse Flugkopfball nach Flanke von Nils Giza erzielte schien die Heidkruger in der 66. Minute wachzuküssen. Jetzt lief der Ball und die Delmenhorster wirkten mehr und mehr abgeklärter und zeigten den 60 mitgereisten Fans endlich den Fußball, der sie verdientermaßen an die Tabellenspitze gebracht hatte.

Fünf Minuten vor dem Abpfiff erhöhte der eingewechselte Ralf Faulhaber nach Giza-Flanke mit dem Kopf zum 3:0, zeitgleich dezimierten sich die Wiefelsteder selbst, denn Krüger erhielt wegen Meckerns seine zweite gelbe Karte in diesem Spiel und konnte schon einmal unter die Dusche gehen. So dürfte er das 4:0 kaum mitbekommen haben. Denn in der Schlussminute war Christian Goritz nach Vorarbeit von Andreas Lorer zur Stelle und hob den Ball über den Gastgeber-Schlussmann hinweg zum Endstand ins Tor.

Letztlich ein klarer Sieg in einem allerdings insgesamt schwachen Spiel, den die Heidkruger mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung unter Dach und Fach brachten. Und auch ein Sieg, der Garmhausen in der entscheidenden Phase des Titelkampfes absolut optimistisch stimmt. 'Jetzt müssen wir es einfach packen. Wir sind auf niemanden mehr angewiesen und haben es selbst in der Hand. Unser großer Vorteil ist, dass wir in dieser Woche, die sicherlich vorentscheidend sein wird, gleich zweimal Heimrecht haben.'

Während die Heidkruger am Mittwoch den TuS Obenstrohe und am Sonnabend den BV Bockhorn erwarten, stellt sich der VfB Oldenburg II am Mittwoch beim VfL Stenum vor und empfängt am Sonnabend die VfL-Zweite im Oldenburger Derby.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+