Spitzenreiter Neuenkirchen muss Remis quittieren / VfR Seebergen/Rautendorf nach 3:2 heißer Verfolger TuSG Ritterhude II holt 2:5-Rückstand auf

Landkreis Osterholz. Der VfR Seebergen/Rautendorf zog mit einem 3:2-Erfolg beim FC Hansa Schwanewede II nach Punkten mit dem Tabellenführer der 1. Fußball-Kreisklasse Osterholz, 1. FC Neuenkirchen, gleich. Der Spitzenreiter gab beim 5:5-Remis gegen die TuSG Ritterhude II eine 5:2-Führung noch aus der Hand. Der FC Hambergen II entschied das Verfolgerduell mit dem SV Grün-Weiß Beckedorf klar mit 4:0 zu seinen Gunsten.
23.11.2010, 05:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Karsten Hollmann

Landkreis Osterholz. Der VfR Seebergen/Rautendorf zog mit einem 3:2-Erfolg beim FC Hansa Schwanewede II nach Punkten mit dem Tabellenführer der 1. Fußball-Kreisklasse Osterholz, 1. FC Neuenkirchen, gleich. Der Spitzenreiter gab beim 5:5-Remis gegen die TuSG Ritterhude II eine 5:2-Führung noch aus der Hand. Der FC Hambergen II entschied das Verfolgerduell mit dem SV Grün-Weiß Beckedorf klar mit 4:0 zu seinen Gunsten.

TSV Steden-Hellingst - VfL Ohlenstedt ausgefallen: Das Match wurde nicht etwa wegen Unbespielbarkeit des Platzes, sondern wegen einer defekten Flutlichtanlage abgesagt.

SV Nordsode - SV Hüttenbusch 2:2 (2:2): André Berg sowie Sebastian Schirrmacher verdienten sich bei den Hausherren die Bestnoten. In einer ausgeglichenen Begegnung wäre nach dem Feldverweis gegen Hüttenbuschs Stefan Giesa sogar der Siegtreffer für den Aufsteiger drin gewesen. Doch Björn Stelljes scheiterte am Pfosten. Das Unentschieden allerdings dem Spielverlauf.

SV Lilienthal/Falkenberg II - TSV Wallhöfen II 3:0 (1:0): Lilienthals Coach Kai Schnur freute sich über ein seltenes Kopfballtor seiner Schützlinge. Niklas Schwertfeger krönte mit diesem 3:0 auf Flanke von Lars Rückel seine vorzügliche Vorstellung. Zudem stach Jacob Döring positiv bei den Hausherren hervor. Kai Schnur lobte den großen Einsatzwillen seiner Mannen auf dem sehr glitschigen Untergrund.

FC Hambergen II - SV Beckedorf 4:0 (0:0): Joker Jascha Sobbottka brachte im zweiten Durchgang neuen Schwung ins Hamberger Angriffsspiel. Er leitete sowohl das 1:0 von Oliver Pleuß als auch das 2:0 von Paul Jenrich ein, ehe er verletzt ausschied. Der zweifache Torschütze Oliver Pleuß bereitete das 4:0 von Benjamin Tietjen vor. Pleuß hatte die größte Gelegenheit des ersten Abschnitts ausgelassen.

FC Schwanewede II - VfR Seebergen/Rautendorf 2:3 (1:1): Die Platzherren hätten die Begegnung nicht verlieren müssen. Alleine Alexander Pohla vergab drei hochkarätige Möglichkeiten für den Außenseiter. Zudem hatten Marco Lösdau und Lars Niederhausen noch Treffer auf dem Fuß. "Wir haben gut nach vorne gespielt, waren aber im Abschluss zu harmlos", resümierte FC-Trainer Stefan Brosig.

FC Worpswede II - SV Löhnhorst 2:2 (1:0): Löhnhorst tauschte wegen Unbespielbarkeit der eigenen Anlage das Heimrecht mit Worpswede. Bei den Gastgebern hielt Abwehrchef Björn Bischoff trotz Verletzung 25 Minuten durch, ehe Phillip Mehrtens den Oldie ablöste und seine Aufgabe prima löste. In der 90. Minute erzielte Löhnhorsts Mustafa Chaloub ein Abseitstor.

SV Pennigbüttel II - SV Aschwarden 1:4 (0:3): Torhüter Jan Krüger war der Matchwinner für die Gastriege. Bereits nach fünf Minuten vereitelte Krüger bravourös die Führung für die Heimelf durch Björn Wendelken. 20 Minuten hiernach visierte Pennigbüttels A-Junior Felix Walter zudem den Innenpfosten an. "Aschwardens Sieg ist zu hoch ausgefallen", urteilte Pennigbüttels Coach Olaf Windhorst.

1. FC Neuenkirchen - TuSG Ritterhude II 5:5 (2:1): FC-Übungsleiter Thomas Mix machte auch den Unparteiischen für Ritterhudes erfolgreiche Aufholjagd verantwortlich: "Sowohl dem 3:5 als auch dem 4:5 gingen klare Abseitsstellungen voraus." In der ersten Viertelstunde gab der Gast den Ton an. In dieser Phase bewahrte FCN-Schlussmann Kai Meyer seine Farben glänzend vor einem Rückstand.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+