Nach dreieinhalb Stunden ist das 3:9 gegen Westercelle besiegelt TuSG verliert Marathonmatch

Ritterhude. In der Tischtennis-Landesliga der Herren bot die TuSG Ritterhude II dem VfL Westercelle II zwar einen packenden Schlagabtausch, musste aber dennoch mit einer am Ende noch deutlichen 3:9-Niederlage im Gepäck die Rückreise in die Hammegemeinde antreten.
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Frank Mühlmann

Ritterhude. In der Tischtennis-Landesliga der Herren bot die TuSG Ritterhude II dem VfL Westercelle II zwar einen packenden Schlagabtausch, musste aber dennoch mit einer am Ende noch deutlichen 3:9-Niederlage im Gepäck die Rückreise in die Hammegemeinde antreten.

Mannschaftsführer Axel Stelljes fand schnell eine Erklärung für die Niederlage: 'Das Spiel ähnelte unserer Partie in Lüneburg. Nur mit dem Unterschied, dass wir diesmal die vielen knappen Matches nicht nach Hause gebracht haben.'

In der Tat verlief die Begegnung viel spannender, als es das Ergebnis vermuten lässt. Sieben Einzel in Folge wurden beispielsweise erst im fünften Satz entschieden. Wer weiß, wie die Partie verlaufen wäre, hätte die TuSG in Bestbesetzung antreten können? Stelljes sah hier in der Tat einen Zusammenhang: 'Durch den kurzfristigen Ausfall von Christian Schlede fehlte uns auch ein bisschen der Glaube, hier ernsthaft etwas ausrichten zu können. Das schlug sich sogleich in dem schwachen Start nieder, als wir alle drei Doppel abgeben mussten.' Ersatzspieler Alexander Baum machte seine Sache ordentlich, zog aber wie die meisten seiner Vereinskollegen knapp den Kürzeren.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+