Volleyballer feiern im vorsorglich ausgespielten Oberliga-Qualifikationsturnier drei Siege TV Baden holt das Optimum heraus

Es wurde spät für Trainer Peter-Michael Sagajewski nach dem großen Triumph, mit dem die Hoffnung auf den Oberliga-Aufstieg neue Nahrung erhielt, denn es wurde gefeiert. Erst der Turniersieg, anschließend der 19. Geburtstag von Mannschaftskapitän Ole Seuberlich. Die heimischen Volleyball-Herren setzten sich beim vorsorglichen Qualifikationsturnier in der Lahof-Halle mit 6:0 Punkten durch. Für den Durchmarsch in die nächsthöhere Klasse müsste nun "nur" noch ein Platz für den Vizemeister der Verbandsliga 2 in der Oberliga frei werden.
16.04.2013, 05:00
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
TV Baden holt das Optimum heraus
Von Jürgen Juschkat

Es wurde spät für Trainer Peter-Michael Sagajewski nach dem großen Triumph, mit dem die Hoffnung auf den Oberliga-Aufstieg neue Nahrung erhielt, denn es wurde gefeiert. Erst der Turniersieg, anschließend der 19. Geburtstag von Mannschaftskapitän Ole Seuberlich. Die heimischen Volleyball-Herren setzten sich beim vorsorglichen Qualifikationsturnier in der Lahof-Halle mit 6:0 Punkten durch. Für den Durchmarsch in die nächsthöhere Klasse müsste nun "nur" noch ein Platz für den Vizemeister der Verbandsliga 2 in der Oberliga frei werden.

Baden. "Egal wie das ausgeht, es ist immer ein Schritt nach vorn", erklärte Badens Volleyball-Herrentrainer Peter-Michael Sagajewski nach dem glatten 2:0-Auftakterfolg im Duell der beiden einzigen Vizemeister beim Oberliga-Qualifikationsturnier gegen TuS Bersenbrück. Anschließend hatten es die Gastgeber aus der Stadt Achim schwerer, doch gegen den unbequemen SV Holdenstedt und Tuspo Weende (jeweils ein 2:1) gab es ebenfalls Erfolge zu feiern. Damit führte am Ende das Team von Trainer Peter-Michael Sagajewski die vorsorglich ausgespielte Rangliste an.

Im Auftaktspiel gegen die Bersenbrücker um Trainer Michael Rehkamp waren starke Kampfszenen zu sehen. "Im zweiten Satz haben wir dem Gegner dann den Schneid abgekauft", stellte der TVB-Coach fest. Es entwickelte sich ein begeisterndes Spiel, bei dem die über 100 Zuschauer begeistert mitgingen. "Wir waren auch mental die Besseren", erklärte Sagajewski, dessen junges Team sich mit 25:20 und 25:15 durchsetzte.

Riesenstimmung herrschte auch anschließend, als der SV Holdenstedt gegen die von Daniela Wiemers trainierten Weender ran musste. Der erste Satz war vom Team von Michael Oelsner noch 25:19 gewonnen worden, doch dann zog der Dritte der Verbandsliga 3 mit 21:25 den Kürzeren. Ein Kurzsatz musste damit die Entscheidung bringen, und den entschied der SVH mit 15:12 für sich.

Weende erzwingt Entscheidungssatz

Nun trafen die beiden Auftaktsieger aufeinander. Und da ging es zwangsläufig spannender zu, denn ein weiterer Erfolg würde die Chancen auf Platz eins erheblich erhöhen. "Wir müssen wieder genauso heiß sein", stimmte Thomas Baum seine Mitspieler auf die zweite Aufgabe ein. Trainer Sagajewski war die Anspannung deutlich anzusehen. Äußerst umkämpft verliefen die Sätze – und es ging dieses Mal für den TV Baden sogar über drei. 25:19 wurde der erste gewonnen, doch den zweiten gaben die Gastgeber mit 17:25 ab. Damit musste auch in diesem Match ein Kurzsatz die Entscheidung bringen. In dem waren die Badener wieder voll konzentriert, setzten sich 15:12 durch und hatten damit den zweiten Tagessieg eingefahren.

Nach den zwischenzeitlichen Ergebnissen der Konkurrenten richtete sich der Fokus aufs Schlüsselspiel des Tages, in dem das junge Team von Trainer Sagajewski auf den Tuspo Weende traf, der noch nach Punkten mit den Badenern gleichziehen konnte.

Die Entscheidung fiel auch dieses Mal spät. 25:22 hatte sich der TVB zwar zum Auftakt behauptet, doch dann sicherte sich der von Daniela Wiemers trainierte Kontrahent mit einem 25:17 die Verlängerung in Form eines Kurzsatzes. Den gewann der Vizemeister der Verbandsliga 2 mit 15:9 äußerst deutlich und machte damit die makellose Punktebilanz (6:0) und Platz eins in der Qualifikations-Rangliste perfekt.

TV Baden holt das Optimum heraus

Volleyballer feiern im vorsorglich ausgespielten Oberliga-Qualifikationsturnier drei Siege

Ergebnisse

Bersenbrück - Baden 0:2 (20:25, 15:25)

Holdenstedt - Weende 2:1 (25:15, 21:25, 15:12)

Bersenbrück - Weende 1:2 (22:25, 25:22, 10:15)

Baden - Holdenstedt 2:1 (25:19, 17:25, 15:12)

Bersenbrück - Holdenstedt 2:1 (23:25, 25:15, 15:10)

Baden - Weende 2:1 (25:22, 17:25, 15:9)

Endstand

1. TV Baden 6:2 Sätze/6:0 Punkte

2. Tuspo Weende 4:5/2:4 (Satzpunkte 170:175)

3. SV Holdenstedt 4:5/2:4 (167:172)

4. TuS Bersenbrück 3:5/2:4

TV Baden: Stefan Baum, Thomas Baum, Behnken, Huynh, Kahraman, Paetz, Ole Sagajewski, Seuberlich, Stanke, Wellmann, Wernicke-Gärtner, Ertel

Trainer: Peter-Michael Sagajewski(ju)

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+