Wildeshausen überrascht mit 1:0

TV Jahn drängt Richtung Spitze

Wildeshausen·Delmenhorst. Der zehnte Spieltag der Fußball-Bezirksliga verlief für die A-Junioren des VfL Wildeshausen und des TV Jahn Delmenhorst äußerst erfolgreich. Während der VfL zu Hause gegen den Tabellenzweiten aus Abbehausen mit einem 1:0-Sieg überraschte, setzte sich der TV Jahn souverän mit 4:2 beim 1. FC Nordenham durch.
02.11.2010, 05:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Maximilian Klatte

Wildeshausen·Delmenhorst. Der zehnte Spieltag der Fußball-Bezirksliga verlief für die A-Junioren des VfL Wildeshausen und des TV Jahn Delmenhorst äußerst erfolgreich. Während der VfL zu Hause gegen den Tabellenzweiten aus Abbehausen mit einem 1:0-Sieg überraschte, setzte sich der TV Jahn souverän mit 4:2 beim 1. FC Nordenham durch.

VfL Wildeshausen - TSV Abbehausen 1:0 (0:0): Im vergangenen noch pfui, dieses Mal hui: Landesliga-Absteiger VfL Wildeshausen ist nur schwer einzuschätzen. Vier Niederlagen stehen nach dem 1:0 über den TSV Abbehausen nun drei Siege und neun Punkte gegenüber. Den besseren Beginn hatten die Gäste, die Wildeshausen in der ersten Viertelstunde hinten einschnürten, ohne aber zu klaren Torchancen zu kommen. Nach dieser Phase kam der VfL immer mehr auf. Die klarsten Chancen auf Seiten der Gastgeber vergaben Tobias Düser, Tim Albus und Valdrin Stublla, sodass mit einem 0:0 die Seiten getauscht wurden. Im zweiten Abschnitt erhöhten die Hausherren den Druck, mussten jedoch lange auf den Treffer des Tages warten. Erst in der 76. Minute traf Tobias Düser nach einer Flanke von Andreas Kari mit dem Kopf und der VfL überstand die gegnerische Schlussoffensive mit Glück und Geschick. 'Wir hoffen, dass wir den Aufwärtstrend auch beim SV Emstek fortsetzen können', sagte Wildeshausens

Coach Martin Stendal.

VfL Wildeshausen: Rohe; Hesselmann, Strenger, Heinrich, Lübke, Albus, Valdrin Stublla, Jakobs, Liridon Stublla, Kari, Düser (eingewechselt: Knocke, Jusuf).

1. FC Nordenham - TV Jahn Delmenhorst 2:4 (1:2): Die Tabellenspitze rückt immer näher. Bereits nach sieben Minuten schoss Dennis Kuhn den TV Jahn mit der ersten Chance zum 1:0, bevor Ali Hasime kurz darauf das 2:0 vergab, und plötzlich hieß es 1:1. Für Jahn-Trainer Paul Leis ein nicht gerechtfertigtes Elfmetertor. Die Violetten ließen sich jedoch nicht beirren und erzielten noch vor dem Halbzeitpfiff die erneute Führung, dieses Mal brachte Hasime den Ball im Gehäuse unter. In der zweiten Halbzeit dominierten weiterhin die Gäste, die nur zwei Minuten nach Widerbeginn durch einen indirekten Freistoß von Miles Meyer das 3:1 markierten. In der 55. Minute wurde Jahn erneut ein Tor nicht gegeben, sodass es spannend blieb. Mit dem 2:3 des 1. FC (60.) stand die Partie auf der Kippe. Die Entscheidung folgte in der 76. Minute, als Marc Pawletta die Moral des Gastgebers mit dem 4:2 brach. 'Es war ein offenes Spiel, aus dem wir als verdienter Sieg hervor gegangen sind'

, sagte Leis, der Besart Logoli und Philipp Dogan ein Sonderlob aussprach.

TV Jahn: Schnurr; Sieling, Gradtke, Bohlen, Heinrich, Logoli, Blümel, Hazime, Pawletta, Dogan, Kuhn (eingewechselt: Özdemir, Meyer, Wierdak).

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+