Beim morgigen Tag der Handballjugend stellt der Ausrichter auch das stärkste Aufgebot

TV Oyten Gastgeber für 130 Mannschaften

Oyten. Wenn es um die Ausrichtung des Tages der Handballjugend geht, macht Helmut Kuhn vom TV Oyten so schnell niemand etwas vor. "Als Großverein sind wir ja so alle drei bis vier Jahre in der Pflicht", stellt der langjährige Funktionär des künftigen Frauen-Drittligisten fest. Im Laufe der zurückliegenden Jahre hat sich beim Stellvertretenden Vorsitzenden der Handballabteilung des Nordklubs schon eine gewisse Routine bei den Vorbereitungen eingestellt. "Alle Mannschaften ziehen bei der Organisation gut mit, zudem steht ein eingespieltes und bewährtes Organisationsteam zur Verfügung", versichert Kuhn.
25.06.2011, 05:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Jürgen Prütt

Oyten. Wenn es um die Ausrichtung des Tages der Handballjugend geht, macht Helmut Kuhn vom TV Oyten so schnell niemand etwas vor. "Als Großverein sind wir ja so alle drei bis vier Jahre in der Pflicht", stellt der langjährige Funktionär des künftigen Frauen-Drittligisten fest. Im Laufe der zurückliegenden Jahre hat sich beim Stellvertretenden Vorsitzenden der Handballabteilung des Nordklubs schon eine gewisse Routine bei den Vorbereitungen eingestellt. "Alle Mannschaften ziehen bei der Organisation gut mit, zudem steht ein eingespieltes und bewährtes Organisationsteam zur Verfügung", versichert Kuhn.

Am morgigen Sonntag ist der TVO nach 2004 und 2008 anlässlich seines 100-jährigen Vereinsbestehens zum dritten Mal innerhalb von acht Jahren Gastgeber für das größte Handball-Jugend-Event der Region.

Über 130 Mannschaften werden auf der Sportanlage an der Pestalozzistraße bei den Jungen und Mädchen in jeweils fünf Alterklassen Sieger und Platzierte ausspielen. Die ersten Spiele werden bereits um 8.30 Uhr angepfiffen, die Siegerehrung ist für 17.15 Uhr geplant.

Zum zweiten Mal mit TSV Eystrup

Neben den Vereinen aus den Kreisen Verden und Rotenburg ist nach der Premiere im Vorjahr in Achim der TSV Eystrup zum zweiten Mal mit von der Partie. Die Eystruper hatten sich bekanntlich zur Spielzeit 2010/11 dem Handballverband Verden angeschlossen. Sie starten in Oyten mit acht Teams. Mit 15 gemeldeten Mannschaften ist der TV Oyten in diesem Jahr am stärksten vertreten, gefolgt vom SV Scheeßel und vom TuS Rotenburg. Die benachbarten Vereine aus dem Kreis Rotenburg reisen mit jeweils zwölf Teams an.

An Attraktivität eingebüßt hat der Tag der Handballjugend augenscheinlich aber bei den A-Jungs. Mit der SG Achim/Baden, dem TSV Daverden und dem TV Oyten hatten lediglich drei Teams eine Meldung abgebeben. Da Daverden nun zeitgleich noch in der Relegation zur Landesliga gefordert ist, droht dieser Wettbewerb sogar auszufallen, zumal auch Oyten nach diversen Abgängen in Richtung Achim ohnehin nur eine Rumpftruppe hätte aufbieten können.

Besser sieht es bei den A-Mädchen aus, wo neun Mannschaften um den Sieg streiten. Hoher Favorit auf den Turniersieg ist hier, wie auch in der Konkurrenz der weiblichen Jugend B, Gastgeber TVO. Einen Rückzieher musste dagegen die weibliche Jugend C des Veranstalters machen. "Gleich sechs Spielerinnen unserer Mannschaft nehmen am Wochenende entweder mit der Bremer Landesauswahl oder mit der Niedersachsenauswahl am EWE-Cup in Bremervörde teil", erklärt Oytens Trainer Frank Dunker.

Ihre Premiere feiert am Sonntag unter dem Namen "SG Wieste/Wümme" mit fünf gemeldeten Mannschaften die neu gegründete Nachwuchsspielgemeinschaft (NSG) Ottersberg/Sottrum. Nachdem am vergangenen Wochenende die Feldturniere in Bremen-Grambke und auch die Endrunde beim Grün-Weißen Wochenende des TSV Daverden heftigen Regenschauern zum Opfer gefallen waren, scheint auch das Wetter mitspielen zu wollen.

Deutlich über 20 Grad und höchstens der eine oder andere Schauer, so die Prognose für Sonntag.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+