Hummel-Cup erfolgreich verteidigt TV Oyten gewinnt im Penalty-Werfen

Oyten. Die Drittliga-Handballerinnen des TV Oyten haben ihren vor zwölf Monaten errungenen Erfolg beim Beach-Handballturnier des TSV Altenwalde um den Hummel-Cup wiederholt. Am Strand von Cuxhaven-Duhnen unter dem Namen Mut zur Lücke angetreten, bezwangen die Oytenerinnen im Finale die Vertretung des gastgebenden TSV Altenwalde nach einem Penalty-Werfen. Zuvor hatte jede Mannschaft eine Halbzeit des Endspiels zu ihren Gunsten entschieden.
11.08.2011, 05:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Jürgen Prütt

Oyten. Die Drittliga-Handballerinnen des TV Oyten haben ihren vor zwölf Monaten errungenen Erfolg beim Beach-Handballturnier des TSV Altenwalde um den Hummel-Cup wiederholt. Am Strand von Cuxhaven-Duhnen unter dem Namen Mut zur Lücke angetreten, bezwangen die Oytenerinnen im Finale die Vertretung des gastgebenden TSV Altenwalde nach einem Penalty-Werfen. Zuvor hatte jede Mannschaft eine Halbzeit des Endspiels zu ihren Gunsten entschieden.

Ebenfalls im Penalty-Werfen musste sich der TVO im Halbfinale gegen das routinierte XXS-Team durchsetzen, in dessen Reihen mit Maren Jacobsen, Isabel Schacht, Ines Röder, Andrea Kruse und Yvonne Geßler fünf weitere Spielerinnen aus dem Kreis Verden mitmischten. In dieser spannenden und ausgeglichenen Partie entschied der Deutsche Beachhandballmeister des Jahres 2004 die erste Halbzeit mit 10:8 für sich, bevor die deutlichen jüngeren Spielerinnen des Drittligisten aus dem Landkreis Verden den zweiten Durchgang mit 19:18 zu ihren Gunsten gestalten konnten. Im vergangenen Jahr waren beide Mannschaften im Finale um den Hummel-Cup aufeinander getroffen, in dem die Mannschaft Mut zur Lücke mit 2:0 erfolgreich war.

"Diesmal hatten wir beim Penalty-Werfen das Glück auf unserer Seite", stellte Oytens Spielerin Carolin Pleß fest. Ebenso wie der TVO, bei dem die während der Hallensaison im Feld agierenden Jana Kokot und Ivonne Krängel im Cuxhavener Sand das Torhüterinnengespann bildeten, überstand auch das XXS-Team seine Vorrundenspiele ungeschlagen. Die Begegnungen im Achtel- und Viertelfinalspiele gegen Teams aus Lemgo bzw. Hannover gewann der spätere Turniersieger jeweils sicher mit 2:0.

Ihr Debüt für den TV Oyten gab in Cuxhaven-Duhnen Neuzugang Romina Kahler. Die aus Neerstedt nach Oyten gewechselte Keeperin stand im Stadion am Meer allerdings nicht zwischen den Pfosten, sondern bildete mit ihrer Torwartkollegin Manuela Heise sowie Julia Züter und Anna-Lena Kruse die Abwehrreihe. Für das Torewerfen waren in erster Linie Lisa Rajes, Miriam Thamm, "Jacki" Reinhold und Caroline Pleß verantwortlich. "Das Turnier war eine angenehme Abwechslung zu unseren Trainingseinheiten der Saisonvorbereitungsphase, aber gewiss nicht weniger anstrengend", stellte Turniersiegerin Caroline Pleß fest.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+