Tauziehen um Lisa Rajes beendet TV Oyten und Erstligist Blomberg erzielen finanzielle Einigung

Oyten. Nach einem Jahr Zwangspause gehört Lisa Rajes in der kommenden Saison wieder zum Kader der Zweitliga-Handballerinnen des TV Oyten. Das langwierige Tauziehen zwischen dem TVO und dem Erstligisten Provital Blomberg mündete jetzt in die Einigung über einen finanziellen Ausgleich.
27.05.2010, 02:23
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Jürgen Prütt

Oyten. Nach einem Jahr Zwangspause gehört Lisa Rajes in der kommenden Saison wieder zum Kader der Zweitliga-Handballerinnen des TV Oyten. Das langwierige Tauziehen zwischen dem TVO und dem Erstligisten Provital Blomberg, das die streitenden Parteien schließlich vor dem Arbeitsgericht in Detmold fortgesetzt hatten, mündete jetzt in die Einigung über einen finanziellen Ausgleich, über dessen Höhe beide Vereine Stillschweigen vereinbart haben.

Rajes, die Anfang Juli 20 Jahre alt wird, hatte vor einem Jahr einen Spielervertrag bis Juni 2011 mit Provital Blomberg Lippe abgeschlossen. Gleichzeitig war die aus der HSG Bruchhausen-Vilsen hervorgegeangene Linkshänderin allerdings in der Spielzeit 2009/10 noch vertraglich an den TV Oyten gebunden. Aus diesem komplizierten Sachverhalt heraus ergaben sich zähe Verhandlungen und schließlich der Gang vors Arbeitsgericht. 'Wir haben alles dafür unternommen, um Lisa ein weiteres Jahr Leidenszeit zu ersparen. Die Ablösesumme wurde von einem Mäzen unseres Vereins übernommen, die Vereinskasse ist damit nicht belastet worden', versicherte TVO-Finanzchef Ingo Kruse. Wenn die Vertragsauflösungsanzeige von Provital Blomberg Lippe bei der Handball Bundesliga Vereinigung der Frauen (HBVF) eingegangen ist, wird der TV Oyten für die vor einem Jahr auch vom Bundesligisten Buxtehuder SV umworbene Rajes die Spielberechtigung für die 2. Liga einreichen.

Letzte Baustelle Rückraum

Die Rechtsaußen erhält beim TV Oyten einen Zweijahresvertrag bis Juni 2012. 'Ich freue mich natürlich riesig darüber, dass ich endlich wieder spielen darf - meinetwegen kann die Vorbereitung morgen losgehen', zeigte sich Lisa Rajes, die im Sommer ihre Ausbildung zur Friseurin abschließen wird, über die Einigung zwischen den streitenden Parteien erleichtert.

'Das eine Jahr auf der Tribüne war nicht einfach. Ich werde nun versuchen beim TV Oyten in der 2. Liga Fuß zu fassen', so die pfeilschnelle 'Speedy' Rajes, die nach ihrer langen Auszeit vorläufig keine Erstliga-Ambitionen hegt und kein Problem damit hat, einstweilen kleinere Brötchen zu backen. Da Jana Kokot in der kommenden Spielzeit dem TV Oyten bekanntlich voll zur Verfügung steht und nun auch die Personalie Lisa Rajes endlich vom Tisch ist, sieht man sich beim Rangsiebten der vergangenen Zweitligasaison am Kreis, auf den Außenpositionen und im Tor gut aufgestellt.

Lediglich hinsichtlich der nach dem Abgang von Jacqueline Reinhold zum VfL Oldenburg noch dünn besetzten Aufbaureihe sehen Ingo Kruse und Vorstandssprecher Sebastian Kohls noch Handlungsbedarf. Der TV Oyten hat seine Fühler in dieser beziehung aber längst ausgestreckt. 'Wir sind aber sehr optimistisch, dass der Kader bis zum Trainingsauftakt im Juni komplett sein wird', versichert Kruse.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+