Sonntag beginnen die Hallenkreismeisterschaften der Fußballer TV Oyten will den Titel

Verden·Achim. Ohne Robin Twietmeyer müssen die Fußballer des SV Baden bei den am Sonntag beginnenden Hallenkreismeisterschaften 2010/11 antreten. Der neue Stürmer hat seinen Spielerpass noch nicht vom SV Holtebüttel ausgehändigt bekommen und ist deshalb nicht einsatzberechtigt für die Mannschaft von Stephan Bierstedt-Bruhn. Dennoch ist der Trainer des Kreisligisten zuversichtlich, mit seinem Team die Endrunde am 23. Januar erreichen zu können.
17.12.2010, 05:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Andreas Ballscheidt

Verden·Achim. Ohne Robin Twietmeyer müssen die Fußballer des SV Baden bei den am Sonntag beginnenden Hallenkreismeisterschaften 2010/11 antreten. Der neue Stürmer hat seinen Spielerpass noch nicht vom SV Holtebüttel ausgehändigt bekommen und ist deshalb nicht einsatzberechtigt für die Mannschaft von Stephan Bierstedt-Bruhn. Dennoch ist der Trainer des Kreisligisten zuversichtlich, mit seinem Team die Endrunde am 23. Januar erreichen zu können.

Voraussetzung ist allerdings die Qualifikation. Der SVB tritt am Sonntag in der Vorrundengruppe 1 in der Achimer Gymnasiumhalle (Eröffnungsspiel um 9.30 Uhr) an. Die schwerste Aufgabe haben die Schützlinge von Bierstedt-Bruhn gleich in ihrem ersten Spiel (9.58 Uhr) zu lösen, wenn es gegen Klassenpartner TSV Etelsen II geht. Nur Außenseiterrollen in der Gruppe eins spielen die Kreisklassen-Teams des TV Weser Rieda, TSV Uesen II, SV Hönisch und TSV Thedinghausen. Stephan Bierstedt-Bruhn warnt jedoch: "Wir müssen schon konzentriert sein, denn gerade die unterklassigen Mannschaften nutzten die Hallenrunde immer wieder, um auf sich aufmerksam zu machen."

In der Staffel 4, dessen Spiele um 13.30 Uhr in der Achimer Gymnasiumhalle beginnen, gibt es keinen eindeutigen Favoriten. So jedenfalls sieht es Jörg Oeßelmann. Der Coach des Kreisliga-Aufsteigers TSV Otterstedt: "Unsere Gruppe ist sehr ausgeglichen besetzt, da hat jede Mannschaft die Chance, in die Endrunde einzuziehen. Ich wünsche mir, dass technisch guter Fußball geboten wird und alle Spieler verletzungsfrei bleiben. Oeßelmann, der 1993 als Otterstedter Torhüter den Titel unter der Regie von Jens Rathjen gewonnen hat, wird seine Stammkräfte schonen. "Bei uns laufen die Spieler auf, die zuletzt überwiegend auf der Bank gesessen haben." In dieser Gruppe sind neben Otterstedt der abgeschlagene Tabellenletzte der Kreisliga, TSV Dauelsen, sowie die Teams des SV Holtebüttel, TSV Bassen II und TSV Ottersberg III (alle 1. Kreisklasse) in dieser Gruppe vertreten. Gespannt sein dürfen die Besucher auf die Ottersberger Dritte, die mit technisch versierten Spielern gespickt ist, die

schon über Erfahrungen aus höheren Punktspielklassen verfügen.

Mit dem Kreisligisten TV Oyten geht einer der Titelanwärter in der Vorrundengruppe 5 ins Rennen, das am Sonntag um 16.45 Uhr in der Achimer Gymnasiumhalle eröffnet wird. Das Team von Stefan Husemann und Jörg Falldorf trifft unter anderem auf den TSV Kirchlinteln (2. Kreisklasse). "Wir rechnen uns Titelcancen aus", verdeutlicht Husemann, dessen Schützlinge im Vorjahr erst im Endspiel scheiterten. Sie hatten nach einem 2:2 im Neunmeterschießen gegen den TSV Achim das Nachsehen. "Unsere Aufgabe ist lösbar. Bis auf Dennis Sachse sind alle Spieler fit, doch am Sonntag wollen wir erst einmal Gruppensieger werden." In dieser Gruppe kommt es außerdem zum Derby zwischen der Bezirksliga-Reserve des TSV Dörverden und dem SV Wahnebergen. SVW-Coach Stefan Moritz rechnet sich bei der Kreismeisterschaft jedoch keine großen Chancen aus. "Wir wollen uns möglichst teuer verkaufen. Wenn wir in der Vorrunde ausscheiden, wäre das kein Beinbruch." Als fünftes Team geht Kreisligist SG

Langwedel/Völkersen in dieser Gruppe an den Start.

In den Staffeln 2 und 3 wird es erst am 9. Januar ernst. Die Teams dieser Gruppen treten ebenfalls in der Halle des Gymnasiums in Achim an.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+