TV Sottrum zeigt zu wenig Einsatz

Sottrum. Überraschend sind die Handballer des TV Sottrum in der 4. Runde des BHV-Pokals gegen den VfL Fredenbeck V ausgeschieden. Sie unterlagen beim Stader Kreisligisten deutlich mit 23:32 (15:15) und verpassten damit die Endrunde.
10.01.2011, 05:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Benjamin Vollmer

Sottrum. Überraschend sind die Handballer des TV Sottrum in der 4. Runde des BHV-Pokals gegen den VfL Fredenbeck V ausgeschieden. Sie unterlagen beim Stader Kreisligisten deutlich mit 23:32 (15:15) und verpassten damit die Endrunde.

Ausschlaggebend für die Niederlage war laut Trainer Norbert Kühnlein die mangelhafte Einstellung seines Teams: "Einige dachten wohl, das Spiel gegen den zwei Klassen tiefer spielenden Gegner würde zum Selbstläufer." Doch die routinierten und durch zwei Spieler der Fredenbecker Landesliga-Mannschaft verstärkten Gastgeber erwiesen sich von Beginn an als unbequemer Gegner. Kühnlein musste gleich auf sechs Spieler verzichten. Unter anderem fehlten mit Kruse und Schnäpp auch zwei wichtige Rückraum-Stammkräfte.

In der ersten Halbzeit gelang es dem TV Sottrum jedoch, die Partie ausgeglichen zu gestalten (15:15). Nach dem Seitenwechsel machte sich das Fehlen der Führungsspieler aber immer mehr bemerkbar. Als mit Eike Westermann, der nach einem eher harmloseren Foul die direkte Rote Karte sah, eine weitere wichtige Rückraumkraft ausfiel, geriet das Kühnlein-Team endgültig auf die Verliererstraße. Nach dem Sottrumer 22:25 zogen die Fredenbecker durch fünf Tore in Folge kräftig davon. Dem TVS gelang nur noch ein einziger Treffer zum 23:32-Endstand. Kühnlein: "Meine jungen Spieler haben die Chance versäumt, auf sich aufmerksam zu machen."

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+