Der TSV Melchiorshausen überrennt den FC Oberneuland II mit 4:0 und untermauert seine Ambitionen Überzeugende Leistung im dichten Nebel

Melchiorshausen. Der TSV Melchiorshausen ist nach den zuletzt erlittenen Niederlagen gegen die SG Findorff und den SV Grohn gegen den FC Oberneuland II wieder in die Erfolgsspur zurückgekehrt. Und wie! Das Team von Spielertrainer Mike Barten behielt im dichten Nebel von Melchiorshausen den Durchblick und besiegte den Tabellenzweiten der Fußball-Landesliga Bremen mit 4:0 (2:0).
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Tanno Oetting

Melchiorshausen. Der TSV Melchiorshausen ist nach den zuletzt erlittenen Niederlagen gegen die SG Findorff und den SV Grohn gegen den FC Oberneuland II wieder in die Erfolgsspur zurückgekehrt. Und wie! Das Team von Spielertrainer Mike Barten behielt im dichten Nebel von Melchiorshausen den Durchblick und besiegte den Tabellenzweiten der Fußball-Landesliga Bremen mit 4:0 (2:0).

Dabei war es zunächst noch fraglich, ob die Partie überhaupt ausgetragen werden könnte. Über dem Stadion an der B6 lag ein dichtes Nebelfeld und es erschien unmöglich, den kompletten Platz zu überblicken. Schiedsrichter Alexander Jugel entschied sich letztlich aber dafür, die Begegnung planmäßig zu eröffnen.

In den ersten zehn Minuten machte zunächst die Reserve des FCO ordentlich Druck und vergab kurz nach dem Anpfiff eine gute Gelegenheit zum Führungstreffer. Das rächte sich wenig später, denn Kolja Sternke köpfte einen Freistoß von Niklas Katsis zum 1:0 in die Maschen (4.). Nach 20 gespielten Minuten dezimierte sich Oberneuland dann selbst, als Denis Wolkolupow mit Gelb-Rot vom Feld flog. "Das frühe Tor und der Platzverweis sind uns natürlich zugute gekommen. Die Mannschaft hat aber insgesamt auch eine gute Leistung gezeigt", lobte Spartenleiter Heiner Böttcher. Den Zwei-Tore-Vorsprung besorgte in der 31. Minute Felix Cohrs, der von Oliver Riekers mustergültig bedient wurde.

Auch der Start in die zweite Halbzeit gelang den Blau-Weißen auf ganzer Linie, denn schon zwei Minuten nach dem Seitenwechsel erhöhte Nico Sperling auf 3:0. Die Vorarbeit kam erneut von Oliver Riekers, der als einzige Spitze aufgeboten wurde: "Man merkt Oliver an, dass er wieder Spaß am Fußballspielen hat. Heute hat er als Vorlagengeber geglänzt, jetzt muss er nur noch an der eigenen Torquote arbeiten", erklärte Böttcher.

Anschließend kontrollierte der TSV das Geschehen, bis Felix Cohrs mit seinem zweiten Treffer des Tages für den krönenden Abschluss sorgte (59.). Für den TSV war es nach den zuletzt erlittenen Niederlagen ein ganz wichtiger Sieg, um den Kontakt zu den Aufstiegsplätzen nicht abreißen zu lassen. "Wir wollten den Anschluss an die Spitze nicht verlieren und hoffen nun natürlich darauf, aus den verbleibenden zwei Spielen noch die volle Punktzahl zu holen. Insgesamt sollte man aber festhalten, was sich unter Mike Barten hier schon alles verändert hat. Die Mannschaft hat sich super entwickelt und hat noch eine verheißungsvolle Zukunft vor sich", konstatierte Heiner Böttcher.

Kurzfristig ist es so, dass die Melchiorshauser sechs Zähler vom ersten Aufstiegsrang entfernt sind.

TSV Melchiorshausen: Aschoff – Sperling, Kaiser, Barten, Sternke, Otten, Katsis, Klemptner, Tettenborn, F. Cohrs (64. T. Cohrs), Riekers (74. Ruscher).

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+