6:9 bei der SG Aumund-Vegesack / Barme unterliegt Huchting 3:9 Uesen wartet weiter auf Sieg

Uesen·Barme. Der TSV Uesen hat auch sein drittes Saisonspiel verloren. Nach dem knappen 6:9 bei der SG Aumund-Vegesack stehen die Tischtennis-Herren in der Bezirksliga Osterholz/Verden/Bremen ebenso ohne Punktgewinn im Tabellenkeller wie der SC Weser Barme, der mit 3:9 beim TuS Huchting den Kürzeren zog.
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Uwe Reunitz

Uesen·Barme. Der TSV Uesen hat auch sein drittes Saisonspiel verloren. Nach dem knappen 6:9 bei der SG Aumund-Vegesack stehen die Tischtennis-Herren in der Bezirksliga Osterholz/Verden/Bremen ebenso ohne Punktgewinn im Tabellenkeller wie der SC Weser Barme, der mit 3:9 beim TuS Huchting den Kürzeren zog.

Für Uesen war in Vegesack viel mehr drin. Erst mit einem starken Endspurt und viel Glück konnten die Gastgeber die Punkte am Ende doch noch sichern. Mit zwei Doppelsiegen brachte sich Uesen in Führung und verteidigte diese bis zum zweiten Einzeldurchgang.

Auch den Ausgleich durch Stefano Curione, der im Spitzenspiel gegen Torsten Schrodt knapp in fünf Sätzen die Nase vorne hatte, konterte Uesen. Horst Rohde musste gegen Patrick Jahic nur einen Satz abgeben und brachte sein Team so mit 6:5 wieder in Führung. Anschließend gingen aber beide Spiele im mittleren Paarkreuz verloren, sodass Aumund-Vegesack zum ersten Mal die Führung übernahm.

'Ausgerechnet dann war uns das Glück nicht hold', ärgerte sich Axel Decker. Sein Bruder Bernd, der in seinem Überkreuzspiel zuvor gegen Daniel Jablonski noch mit 11:8, 11:6 und 11:4 überzeugt hatte, musste sich gegen Kai Ledrich nach einer Zwei-Satz-Führung im fünften Durchgang noch mit 7:11 geschlagen geben.

Hoffnung auf ein Remis

Nicht viel besser erging es Björn Thiele, der als Ersatz für Christian Decker ins Team gerückt war. Im letzten Einzel des Tages hatte er es mit Daniel Jablonski zu tun. Nach einem locken Auftaktsatz, den Thiele klar mit 11:4 für sich entschied, waren die beiden folgenden Abschnitte mit 9:11 und 12:10 hart umkämpft. Damit führte Uesens Spieler mit 2:1 Sätzen und hielt die Hoffnung auf ein Remis weiter aufrecht. In den Sätzen vier und fünf musste sich Thiele aber mit 8:11 und 6:11 geschlagen geben. Damit war die 6:9-Niederlage perfekt.

Der SC Weser Barme musste ohne seine etatmäßige Nummer zwei, Tobias Hesse, nach Bremen reisen. Als Ersatz rückte Daniel Precht aus der zweiten Mannschaft ins Team. Er hatte seine Spiele zwei Klassen tiefer zwar alle verloren, war in Huchting aber erfolgreich. Im Überkreuzspiel des unteren Paarkreuzes spielte er Martin Schünemann zunächst förmlich schwindelig. Mit 11:1 und 11:6 sicherte sich Barmes Ersatzmann die ersten Sätze, hatte dann aber doch Probleme. Mit 8:11 und 7:11 gingen die folgenden Durchgänge den Bach runter, und es musste der entscheidende fünfte Satz gespielt werden. Hier bewies Daniel Precht Nervenstärke und behielt mit 12:10 die Oberhand.

Damit lag der SC Weser Barme nur noch mit 3:5 hinten, hatte sein Pulver aber auch schon verschossen. Alle folgenden Einzel wurden verloren. Damit war die Niederlage perfekt.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+