Verbremser

14.05.2017, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Verbremser
Von Oliver Matiszick
Verbremser kostet Vettel Zeit – Hamilton schnappt sich die Pole Ein Verbremser hat Sebastian Vettel die Pole Position beim Großen Preis von Spanien verdorben. Auf dem Weg zur Bestzeit unterlief dem viermaligen Formel-1-Weltmeister am Sonnabend auf dem Circuit de Catalunya in Barcelona kurz vor Ende der Qualifikation der folgenreiche Fehler – der deutsche Ferrari-Star musste anschließend seinem schärfsten Titelrivalen Lewis Hamilton im Mercedes um 0,051 Sekunden Startplatz eins für das Rennen am Sonntag (14.00 Uhr/RTL) überlassen. Für den Briten war es die 64. Pole seiner Karriere; er hat damit nur noch eine weniger als Formel-1-Legende Ayrton Senna auf dem Konto. „Ich bin hier so oft schon gefahren. Aber der letzte Sektor ist immer schwierig für mich“, ärgerte sich Vettel. Denn bis zu seinem Fehler hatte er noch vier Zehntelsekunden vor Hamilton gelegen. Auf Platz drei fuhr dessen Teamkollege und Sotschi-Sieger Valtteri Bottas vor seinem finnischen Landsmann Kimi Räikkönen im zweiten Ferrari. Held der spanischen Zuschauer war allerdings Fernando Alonso: Der zweimalige Weltmeister zeigte im schwächelnden McLaren-Honda eine brillante Leistung und fuhr auf Rang sieben – so gut wie noch nie in dieser Saison. Alonso hat als einziger der 20 Fahrer 2017 noch nicht das Ziel erreicht.
Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+