Fußball-Bezirksligist rechnet sich noch Titelchancen aus / Veränderungen auch in den Kadern des TSV Dörverden und SVV Hülsen

Verden 04 beginnt gleich mit einem Schlüsselspiel

Verden. Jeder der drei Fußball-Bezirksligisten aus dem Verdener Südkreis, TSV Dörverden, SV Vorwärts Hülsen und FC Verden 04, wird in der kommenden Woche wieder ins Mannschaftstraining einsteigen. Vor allem der FC Verden 04 macht sich Hoffnungen, noch in den Meisterschaftskampf eingreifen zu können. Dörverden und Hülsen dagegen wären schon zufrieden, wenn sie die Klasse halten könnten. Die beiden Nachbarschaftsrivalen sind nicht frei von Abstiegssorgen.
22.01.2011, 05:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Jürgen Honebein

Verden. Jeder der drei Fußball-Bezirksligisten aus dem Verdener Südkreis, TSV Dörverden, SV Vorwärts Hülsen und FC Verden 04, wird in der kommenden Woche wieder ins Mannschaftstraining einsteigen. Vor allem der FC Verden 04 macht sich Hoffnungen, noch in den Meisterschaftskampf eingreifen zu können. Dörverden und Hülsen dagegen wären schon zufrieden, wenn sie die Klasse halten könnten. Die beiden Nachbarschaftsrivalen sind nicht frei von Abstiegssorgen.

Verdens Trainer Harald Rehorst erwartet seine Spieler am Mittwoch erstmals wieder zum Training. Bis auf Rückkehrer Ferhat Kadah (SV Hönisch) gibt es im Kader keine Veränderungen. Das erste Testspiel bestreitet der FC Verden 04 am Sonntag, 13. Februar, beim Bezirksoberligisten TV Jahn Schneverdingen. Für den 20. Februar sucht Rehorst noch einen Gegner, und eine Woche später (27. Februar) ist auf eigenem Platz bereits das Nachholspiel gegen den VfL Visselhövede vorgesehen. Als Tabellendritter muss Verden es unbedingt gewinnen, um an der Spitze dran zu bleiben.

Der augenblickliche Tabellenelfte SV Vorwärts Hülsen kehrt einen Tag früher als der FC Verden aus der Winterpause zurück (25. Januar). Coach Falk Wöhlke hat mit Pablo Kaiser (TSV Brunsbrock) und Rouven Piontek (TSV Dauelsen) zwei neue Spieler geholt, die gute Chancen haben, sich beim Bezirksligisten durchzusetzen. Nach nur einer Halbserie kehrte dagegen Stürmer Nils Vierkant zum TSV Brunsbrock zurück. Ihm bleibt wegen des Berufs zu wenig Zeit, um regelmäßig trainieren zu können. "Schade, dass Nils uns so schnell wieder verlassen hat. Aber ich kann ihn verstehen", bemerkt Wöhlke. Testspiele gegen den SV Hönisch (6. Februar), RSV Rehburg (20. Februar) und TSV Eystrup (22. Februar) sollen dafür sorgen, dass Hülsen für das erste Punktspiel am 27. Februar beim Rotenburger SV II gerüstet ist.

Am Sonnabend, 29. Januar, beginnt beim TSV Dörverden die Vorbereitung auf die Rückserie. Bis auf Daniel Braun geht Trainer André Koopmann mit dem Kader in die zweite Saisonhälfte, der ihm auch in den vergangenen Monaten zur Verfügung stand. Braun ist in der Winterpause zum Kreisligisten FC Verden 04 II gewechselt. Koopmann hofft, dass seine Mannschaft im neuen Jahr "endlich vom Verletzungspech verschont bleibt" und der Klassenerhalt schnell unter Dach und Fach gebracht werden kann. Vor dem ersten Punktspiel am 26. Februar gegen den FC Hambergen sind vom TSV Dörverden Testspiele mit dem TSV Brunsbrock (6. Februar), TSV Etelsen (13. Februar) und TSV Eystrup (20. Februar) abgemacht worden.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+