Lunestedt Verwirrung um die Nummer acht

Lunestedt (kh). Hätte der TSV Düring seine Partie gegen den FC Lune in der Fußball-Kreisliga Cuxhaven verloren, wäre aller Voraussicht nach ein Protest erfolgt. Schiedsrichter Tobias Vollmers (FC Rot-Weiß Wesermünde) verwies nämlich Dürings Jost Lücken beim 2:1-Sieg der Hausherren in der 65.
28.08.2015, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Karsten Hollmann

Hätte der TSV Düring seine Partie gegen den FC Lune in der Fußball-Kreisliga Cuxhaven verloren, wäre aller Voraussicht nach ein Protest erfolgt. Schiedsrichter Tobias Vollmers (FC Rot-Weiß Wesermünde) verwies nämlich Dürings Jost Lücken beim 2:1-Sieg der Hausherren in der 65. Minute zu Unrecht mit der Ampelkarte vom Feld. Lücken hatte zwar den Elfmeter gegen Lunes Gülhan Durmis verschuldet und dafür die Gelbe Karte gesehen. Doch der Düringer war zuvor noch nicht verwarnt worden. „Der Schiedsrichter hatte sich zwar die Nummer acht als Verwarnung notiert. Dabei handelte es sich aber um unsere Nummer acht, Patrick Francisco“, teilte Lunes Vorsitzender Carl Gerken mit. Nach dem Match habe Vollmers seinen Fehler eingeräumt. Dies änderte nichts an der Tatsache, dass die Gastgeber 25 Minuten in Unterzahl agieren mussten.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+