Volleyball-Verbandsliga VG-Damen feiern zwei Siege

Das Team um Kapitänin Jennifer Dittmar hat Buxtehude/Altkloster und Westercelle besiegt.
28.01.2020, 13:06
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Hannah Eilers

Ein sehr erfolgreicher Heimspieltag liegt hinter den Verbandsliga-Volleyballerinnen der VG Delmenhorst-Stenum: Mit einem 3:0 gegen den TSV Buxtehude/Altkloster und einem 3:1 gegen den VfL Westercelle fuhren die Damen sechs ganz wichtige Punkte für den Klassenerhalt ein.

VG Delmenhorst-Stenum - TSV Buxtehude/Altkloster 3:0 (25:12, 25:12, 25:22): Die Partie gegen Buxtehude habe man unerwartet deutlich gewonnen, freute sich Mannschaftskapitänin Jennifer Dittmar. „In dem Spiel hat einfach alles gestimmt.“ Ihr Team ging im ersten Satz mit 10:6 in Führung und spielte sich über einen 21:12-Vorsprung den deutlichen 25:12-Satzgewinn heraus. „Die Stimmung auf dem Feld hat uns wirklich Flügel verliehen. Nach dem ersten Satz hatte ich Gänsehaut und habe geahnt, dass heute sechs Punkte drin sind“, berichtete Dittmar. Ihr Gefühl sollte sie nicht trügen. Denn auch im zweiten Durchgang kam der Gastgeber über druckvolle und platzierte Angaben zu einem komfortablen 19:10-Vorsprung und fuhr den Satzgewinn ein. Der dritte Abschnitt gestaltete sich dann knapper: Zwar ging das Team von Trainer Thorsten Preis mit 8:5 in Führung, aber Buxtehude kämpfte sich auf 20:21 heran. Delmenhorst-Stenum stabilisierte aber sehr schnell die Annahme und gewann so auch den dritten Satz mit 25:22. „Sowohl unser Angriff als auch unsere Blockarbeit war wirklich super“, resümierte Dittmar glücklich.

VG Delmenhorst-Stenum - VfL Westercelle 3:1 (25:18, 25:20, 17:25, 26:24): Gegen den Tabellenletzten aus Westercelle musste ein Pflichtsieg her. Der erste Satz gestaltete sich zunächst ausgeglichen, ehe sich die Delmenhorsterinnen über eine 10:8-Führung einen 15:9-Vorsprung erspielten und mit 25:18 gewannen. Auch den zweiten Durchgang entschieden die Gastgeberinnen nach einer 12:9-Führung mit 25:20 für sich. „Im dritten Satz waren wir dann einfach nicht bissig genug“, analysierte Dittmar. Westercelle ging schnell in Führung und behielt stets einen ausreichend großen Vorsprung, sodass am Ende aus VG-Sicht ein deutliches 17:25 auf der Anzeigetafel stand. Doch das Team behielt die Nerven: Im vierten Abschnitt kämpfte sich Delmenhorst-Stenum nach einem 0:4-Rückstand auf 6:8 heran, drehte den Satz und gewann ihn knapp mit 26:24.

Mit den sechs Punkten verlässt die VG den Relegationsplatz. Und es gibt weitere positive Entwicklungen. „Seit dieser Woche ist Michelle Doig aus unserer zweiten Mannschaft festes Mitglied des Teams. Wir konnten erstmals mit einem großen Kader spielen“, freute sich Dittmar. Die VG blickt nun optimistisch auf den nächsten Heimspieltag am 8. Februar. Sie empfängt dann den Geestemünder TV sowie den TV Bremen-Walle 1875 und hofft auf weitere Punkte für den Klassenerhalt.

VG Delmenhorst-Stenum : Cebotareva, Dittmar, Schaar, Gärtner, Uhlhorn, Unrath, Nogatz, Wild, Maaß, Doig, Janssen.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+