Weltcup Vierschanzentournee: Schmitt verpasst 2. Durchgang

Innsbruck. Vize-Weltmeister Martin Schmitt hat beim dritten Springen der Vierschanzentournee in Innsbruck die Qualifikation für den zweiten Durchgang verpasst. Der 31-Jährige schaffte nur eine Weite von 113 Metern und kam damit nicht unter die ersten 30.
03.01.2010, 15:10
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Innsbruck. Vize-Weltmeister Martin Schmitt hat beim dritten Springen der Vierschanzentournee in Innsbruck die Qualifikation für den zweiten Durchgang verpasst. Der 31-Jährige schaffte nur eine Weite von 113 Metern und kam damit nicht unter die ersten 30.

Bester Deutscher war erneut Pascal Bodmer, der als Zehnter 121,5 Meter weit sprang. Im entscheidenden Durchgang dabei sind auch Michael Uhrmann (121 Meter) und Richard Freitag (114,5). Die Führung nach dem ersten Sprung übernahm der Österreicher Gregor Schlierenzauer, der nach 130 Metern 5,2 Punkte Vorsprung auf den Schweizer Simon Ammann (128,5) hat. (dpa)

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+