Darts Von Seckenhausen in den Ally Pally

Sie sind die Socken, aber sie kommen nicht auf leisen Sohlen: Eine 23-köpfige Gruppe des The Socks Dartclubs der TSG Seckenhausen-Fahrenhorst fliegt zur Darts-Weltmeisterschaft nach London.
20.12.2018, 19:00
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Thorin Mentrup

Er ist zum Sehnsuchtsort einer gesamten Sportart und ihrer Anhänger geworden: der Alexandra Palace, kurz: der Ally Pally. Das 1873 auf einem Hügel im Stadtbezirk Haringey der britischen Hauptstadt London errichtete Gebäude kommt dieser Tage alles andere als altehrwürdig daher: Seit dem 13. Dezember ist der Ally Pally der Austragungsort der Darts-Weltmeisterschaft. Wenn die besten Dartsspieler der Welt mit ihren Pfeilen auf die 2,37 Meter entfernte Scheibe werfen, herrscht Ausnahmezustand. Bis zum 1. Januar werden mehr als 80.000 Fans erwartet, Tausende davon auch aus Deutschland. Darunter werden sich am Sonnabend auch Spieler des The Socks DC der TSG Seckenhausen-Fahrenhorst mischen. Und eins ist sicher: Die „Socken“ kommen nicht auf leisen Sohlen.

Am Donnerstag haben sich die Seckenhauser vom Bremer Flughafen aus auf den Weg gemacht Richtung London. Die Reise wird ein großes Gemeinschaftserlebnis – im wahrsten Sinne des Wortes. 23 „Socken“ wollen die britische Hauptstadt und in erster Linie natürlich den Ally Pally erobern. „Damit geht für uns ein Traum in Erfüllung“, verrät Diego Wagner, einer der vielen Darts-Begeisterten. Schon lange laufen die Planungen. „Eigentlich ist die Reise schon seit fünf Jahren ein Thema“, gibt Wagner zu. „Aber jetzt sind auch die Leute dabei, die das anpacken wollen.“ Es sei gar nicht so einfach gewesen, an die insgesamt 24 Tickets, eines werden die Seckenhauser vor Ort verkaufen, zu kommen. „Der Ansturm war riesig“, erinnert sich Andreas Fischer, der in der ersten Socks-Mannschaft spielt. Umso mehr freut er sich darüber, dass es geklappt hat. „Wir werden auf der Tribüne auf jeden Fall für Stimmung sorgen“, verspricht er.

Vorfreude und Glück in der Auslosung

Die Vorfreude der Seckenhauser ist riesengroß, „zumal wir richtig Glück mit der Auslosung haben“, wie Wagner mit Blick auf den Spielplan verrät. Der Sonnabendabend hält Höhepunkte in Serie für die Reisegruppe bereit: Die Schlachtenbummler des Dartclubs, dessen erste Mannschaft in den vergangenen Jahren einen Durchmarsch bis in die Verbandsliga des Hansestadt Bremen Dart-Verbands (HBDV) hingelegt hat und dort nach 13 Spieltagen den nie für möglich gehaltenen zweiten Tabellenplatz belegt, werden echte Hochkaräter am Oche, der Wurflinie, erleben. In der Abend-Session spielt nämlich nicht nur der zweifache Weltmeister Gary Anderson aus Schottland, zudem steigt nämlich auch das Drittrundenduell zwischen Michael van Gerwen und Max Hopp, also der Nummer eins der Welt aus den Niederlanden und dem besten deutschen Dartsspieler.

„Das ist natürlich der Hammer!“, jubelt Wagner, der wie alle Mitreisenden in den vergangenen Tagen das Turnier genau verfolgt hat. Mit ihrer Unterstützung wollen die Seckenhauser dem „Maximiser“, wie Hopp genannt wird, unbedingt zum Sieg über „Mighty Mike“ verhelfen. „Die Chancen sind natürlich eher klein“, weiß Steffen Przemus und fügt grinsend hinzu: „Aber hier sind ein paar Experten, die eine Überraschung durchaus für möglich halten. Also glaube ich auch daran.“

Przemus kennt sich im Ally Pally bereits aus. Vor einigen Jahren war er bereits bei der Weltmeisterschaft. „Damals war alles noch viel kleiner und Darts in Deutschland noch längst nicht so bekannt wie heute“, war er als Darts-Verrückter damals eher ein Außenseiter. Heute ist er einer von vielen, aber nicht weniger begeisterungsfähig. „Mit so einer großen Gruppe nach London zu fliegen, wird auf jeden Fall grandios. Die Stimmung wird sicherlich unglaublich werden“, ist er auf eine große Seckenhauser Dartsparty eingestellt.

Weihnachtsfeier in London

Diese Party begann bereits am Donnerstag nach der Ankunft – und sie soll am Freitag fortgesetzt werden. „Dann steigt unsere Weihnachtsfeier“, verrät Wagner und fügt lachend hinzu: „Eine Weihnachtsfeier in London zu machen, kann sicher auch nicht jeder von sich behaupten.“ Der Höhepunkt aber ist für alle der Sonnabendabend, wenn es in den Darts-Tempel Ally Pally geht. Aber nicht nur den wollen sie mit guter Stimmung erobern, sondern auch das deutsche Fernsehen. Schließlich wird die WM frei empfangbar auf Sport1 übertragen. Deshalb hoffen die Seckenhauser auf ein bisschen Sendezeit. Fischer hat sogar Moderator Sascha Bandermann angeschrieben. „Aber wir werden als 23-köpfige Gruppe ohnehin auffallen“, glaubt er.

Um im Trubel der Pfeil-Party in der 6500 Zuschauer fassenden Main Hall zwischen den kostümierten Fans, die als Teletubbies, Giraffen oder auch als Superheld Deadpool die Halle unsicher machen, auf jeden Fall erkannt zu werden, haben sich die Seckenhauser etwas Besonderes einfallen lassen: Sie werden allesamt Poloshirts tragen, jedes einzelne bedruckt mit einem Buchstaben. Zusammen ergibt sich dann: „The Socks DC goes Ally Pally“ – 23 Buchstaben für 23 Darts-Begeisterte. Und noch mehr haben die Seckenhauser geplant: Was genau, wollten sie nicht verraten. Nur so viel: „Es wird etwas mit unserem Namen zu tun haben“, so Wagner. Er verspricht: „Es wird sich lohnen, am Sonnabend den Fernseher einzuschalten.“

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+